EVR-Junioren erobern gegen Landsberg die Tabellenspitze

EVR-Junioren erobern gegen Landsberg die Tabellenspitze
Marcel Mezler sucht die Lücke zum Tor, die er zur Zeit erfreulich oft findet. (Bild: EV Ravensburg/Winfried Leiprecht)
WOCHENBLATT
Redaktion

U 20 DNL Division III
HC Landsberg – EVR 4;6
EVR – HC Landsberg 5:0

Mit zwei Siegen gegen den HC Landsberg haben sich die Junioren des EVR an die Tabellenspitze der Südgruppe der DNL Division III gesetzt. Das Spiel in Landsberg war eine ganz enge Sache und wurde erst kurz vor Schluss durch einen Treffer zum 4:6 ins leere Tor entschieden. Das 5:0 der zweiten Partie hört sich klar an, war aber ein hartes Stück Arbeit.

In Landsberg gerieten die ohne die gesperrte Richard Seba und Julius Zeigler angetretenen Ravensburger stark unter Druck. Die „Riverkings“ zeigten sich im ersten Spiel zunächst als Könige im eigenen Revier und gingen in der 16. Minute in Führung. Andreas Wiesler glich in 17. Minute aus. In der Schlussminute jagte Verteidiger Erich Berger in Überzahl die Scheibe von der blauen Linie zum 1:2 ins Landsberger Netz. Landsberg drehte in der Auftaktphase des Mittelabschnitts das Spiel wieder auf 3:2. Marcel Mezler gelang in der 32.Minute der Ausgleich. Erneut Wiesler schoss in den EVR in der 37. Minute wieder in Führung.
Im Schlussabschnitt erhöhte Mezler zunächst auf 3:5. Landsberg blieb mit dem Anschlusstreffer in der 52. Minute dran. Die Lechstädter nahmen schließlich ihren Torhüter vom Eis, was Mezler mit seinem dritten Treffer 25 Sekunden vor dem Ende zum 4:6 und damit zur Entscheidung nutzte
Strafen: Landsberg 8; EVR 12

In der zweiten Begegnung entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe, in dem die Ravensburger deutlich mehr Anteile, die Landsberger aber auch immer ihre Chancen hatten. Andreas Wiesler schoss den EVR in der 19. Minute in Überzahl in Führung. Er nahm den Querpass schön an und lupfte die Scheibe hoch ins Tor.In der 22. Minute ließ sich Marcel Mezler eine doppelte Überzahl als Chance zum 2:0 nicht entgehen. Sehenswert das Doppelpassspiel zwischen Mezler und Richard Seba in Unterzahl in der 32. Minute. Seba spielte dem Sturmkollegen, der nur noch einzuschieben brauchte, uneigennützig die Scheibe zurück. In der 39. Minute bewies Eric Berge mit dem 4:0 in Überzahl erneut seine Blueliner-Qualitäten.
Den Schlusspunkt setzte schließlich Wiesler in der 46. Minute. Die Gäste bemühten sich redlich um den Ehrentreffer und wurden vom EVR durch etliche Strafzeiten in der Schlussphase auch förmlich dazu eingeladen. Aber selbst in zwei Minuten doppelter Überzahl sprang nichts hinaus und bei ihrer besten Chance trafen die Landsberger nur das Gestänge.
Strafen: EVR 22; Landsberg 18

U 15 Bayernliga
EC Peiting -EVR 2:14
EVR-EV Füssen 4:10

Gut lachen hatte die U 15 des EVR in Peiting (Bild: EV Ravensburg/Winfried Leiprecht)

In Peiting lieferte die U 15 des EVR eine famose Leistung ab und konnte diesen Gegner zum zweiten Mal binnen einer Woche klar schlagen. Peiting ging früh in Führung, doch der EVR drehte das Spiel in der Endphase des ersten Drittels mit drei Treffern binnen drei Minuten. Das war praktisch schon die Entscheidung, denn im zweiten Abschnitt überrollte der EVR beim Drittelergebnis von 0:8 die Gastgeber. Der Schlussabschnitt war mit 1:3 wieder ausgeglichener
Tore EVR:  Lars Schulz (4); Nikita Kessler (4); Artur Kreider (2); David Teilhof (2); Ilja Katjuschenko.
Strrafen: EVR 18 + 10; Peiting 24

Gegen den EV Füssen zogen sich die Ravensburger trotz der am Ende klaren Niederlage sehr achtbaraus der Affäre. Das Anfangsdrittel war beim Stande von 3:4 für taktikversierte Trainer eine Nervenprobe, für die Zuschauer aber eine Augenweide. Beide Teams spielten beherzt nach vorne und trafen mit schöner Regelmäßigkeit. Zwei Treffer erzielte der EVR in Überzahl, die sich aber im zweiten Drittel als das entscheidende Manko erweisen sollte. Aus fünf Powerplay-Situationen konnte man kein Kapital schlagen, während Füssen das 3:5 machte. Knapp eine Minute nach Wiederanpfiff schaffte der EVR den Anschlusstreffer, doch die Füssener Antwort kam eiskalt. Innerhalb von 28 Sekunden stellten sie in der folgenden Spielminute auf 4:7. Das war endgültig der Knackpunkt im Spiel. Der EVR kam nicht mehr zurück, Füssen dagegen zu drei weiteren Treffern.
Tore EVR: Nikita Kessler (2), Denis Teilhof, Lars Schulz
Strafen: EVR 6, Füssen 24

U 13 Bayernliga
EVR – ESV Kaufbeuren 0:5

Kommt die Scheibe von oben? Die Kaufbeurer waren den entscheidenden Tick schneller orientiert. (Bild: EV Ravensburg/Winfried Leiprecht)

Fünf Tore schlechter war der EVR nicht. Die Ravensburger boten den Allgäuern über weite Strecke ein Derby auf Augenhöhe, brachten aber die Scheibe einfach nicht im Tor unter. Füssen ging in der 15. Minute in Führung. Die entscheidende Szene des Spiels schon kurz vor der ersten Pause. Der EVR spielte nach einer Rangelei in Überzahl, fing sich aber mit einem Mann mehr auf dem Eis das 0:2 ein. Damit nicht genug. Mitte des zweiten Drittels gelang Kaufbeuren ein weiterer Unterzahltreffer zum 0:3. Die Allgäuer standen hinten stabil und waren vorne den entscheidenden Tick cleverer, was schließlich auch zum 0:4 führte. Ein schnelles 0:5 im Schlussabschnitt stellte bereits den Endstand dar.
Strafen: EVR 10; Kaufbeuren 12 + 10