EVR-Jugend lässt zuhause Punkte liegen

EVR-Jugend lässt zuhause Punkte liegen
Die U17 des EV Ravensburg hat gegen Ottobrunn erst nach Penaltyschießen gewonnen. (Bild: EVR)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (wb/dab) – Sowohl die U17 als auch die U15 und die U13 des EVR hatten am vergangenen Spieltag Heimspiele zu bestreiten. Während die U15 und die U13 den Kürzeren zogen, siegte die U17 nach Penaltyschießen.

U 17 Bayernliga: EVR-Ottobrunn 4:3 n.P.

Die U17 des EV Ravensburg hat auch gegen Ottobrunn erst nach Penaltyschießen gewonnen und damit einen weiteren Punkt im direkten Wettbewerb mit Spitzenreiter Bayreuth liegen lassen. Gegen den Gegner aus dem unteren Tabellendrittel begann der EVR furios, ließ aber mehrere Großchancen aus. Gegen Drittelende marschierten kurz hintereinander zwei Ravensburger auf die Strafbank. Ottobrunn nutzte die doppelte Überzahl schon nach wenigen Sekunden und ging in Führung.

Im zweiten Drittel drückte der EVR sofort auf den Ausgleich, der schon nach gut einer Minute fällig war. Ravensburg spielte weiterhin drückend überlegen. 70 Sekunden vor der Drittelpause drosch David Walter den Puck im dritten EVR-Schussversuch in dieser Szene ins Netz. In Überzahl gelang Ottobrunn anschließend sofort nach Anpfiff des Schlussdrittels der Ausgleich.

Der EVR verlor nun etwas die Linie und Ottobrunn konnte die Oberschwaben weitgehend vom eigenen Tor weghalten. Sechs Minuten vor dem Ende traf Daniel Kern dennoch bei einem Gegenstoß zum 3:2. Da die Gäste noch zum 3:3 bei doppelter Überzahl kamen, ging es Penaltyschießen, sodass wenigstens der Zusatzpunkt in Ravensburg blieb.

U15 Bayernliga: EVR – EHC Bayreuth 1:4

Die U15 hat in der Bayernliga-Hauptrunde die erste Niederlage kassiert, was für Bayreuth den ersten Erfolg bedeutete. Die Gäste führten nach einem Drittel mit 0:1. Ilja Katjuschenko konnte im zweiten Drittel in Unterzahl ausgleichen. Bayreuth ging in der 44. Minute in Überzahl erneut in Führung und erhöhte in der 47. Minute auf 1:3. 24 Sekunden vor dem Ende fiel das 1:4.

U13 Bayernliga: EVR – EV Lindau 4:5

Der EVR lag nah dem ersten Drittel mit 1:0 vorne und schoss sich im zweiten Drittel sogar mit 3:1 in Führung. Eigentlich hatte man den Gegner im Griff, ließ allerdings mit zunehmender Dauer des Spiels immer mehr zu. Lindau kam noch im Mittelabschnitt auf 4:3 heran und zeigte im Schlussdrittel die weitaus gefährlicheren Kombinationen im Angriff. Die Konsequenz waren zwei weitere Tore für die in der Schlussphase besseren Inselstädter.