Ernst Ludwig Kirchner als Illustrator

Ernst Ludwig Kirchner als Illustrator
Die „Ausstellung in der Ausstellung“ im Kirchner Kabinett des Museums Biberach widmet sich dem künstlerischen Werk Ernst Ludwig Kirchners als Illustrator. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Die „Ausstellung in der Ausstellung“ im Kirchner Kabinett des Museums Biberach widmet sich dem künstlerischen Werk Ernst Ludwig Kirchners als Illustrator. Am 25. November findet eine Führung durch die Ausstellung mit anschließender Lesung aus dem Gedichtband „Umbra Vitae“ statt.

Bevor Kirchner literarische Werke illustrierte, begann er Ausstellungsplakate, Programmhefte und Kataloge der Künstlergruppe Brücke zu gestalten. Anschließend schuf er zahlreiche Holzschnitte zu literarischen Vorlagen, unter anderem von Alfred Döblin, Adelbert von Chamisso und Georg Heym. In großformatigen Reproduktionen präsentiert die „Ausstellung in der Ausstellung“ Kirchners Beitrag zur modernen Buchillustration.

Nach einer Führung durch die Ausstellung am Donnerstag, 25. November, um 18 Uhr mit Judith Bihr liest Kerstin Bönsch von der Wieland-Stiftung aus dem Hauptwerk Kirchners im Bereich der Illustration, dem Gedichtband „Umbra Vitae“, das als eines der schönsten Bücher des Expressionismus gilt. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 5 Euro. Es gilt die 2G-Regel, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)