Die „German Beach Tour“ in Konstanz muss ausfallen

Die „German Beach Tour“ in Konstanz muss ausfallen
Das Pandemie-Geschehen verhindert einen regulären Ablauf. (Grafik: Veranstalter)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und fehlender Planbarkeit von Großevents ist – laut städtischer Mitteilung – nach Abstimmung mit allen Ausrichtern die German Beach Tour auch in Konstanz (2. bis 4. Juli) abgesagt worden.

Die Events sollen nach Möglichkeit im nächsten Jahr nachgeholt werden. Darüber hinaus sei ein Alternativplan entwickelt worden, der sowohl Turniere mit Landesverbänden als auch „trops4“ beinhaltet und eine sportlich faire Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften sicherstellt.

Ein neuer Zeitplan sowie alle Orte werden – so die Stadt Konstanz – zeitnah kommuniziert. Angepasst an die aktuelle Lage und in Abstimmung mit den Ausrichtern, wird in den kommenden Wochen außerdem über die Turniere in Kühlungsborn (16. bis 18. Juli) und St. Peter-Ording (30. Juli bis 1. August) entschieden.

Den Abschluss der Saison 2021, die man weiter mit den treuen Partnern der „German Beach Tour“ umsetzen wolle, sollen das erste „King of the Court“-Turnier in Deutschland, das vom 19. bis 22. August in Hamburg stattfindet, sowie die Deutschen Meisterschaften vom 2. bis 5. September in Timmendorfer Strand bilden.