Chefarzt der Frauenklinik geht in den Ruhestand

Chefarzt der Frauenklinik geht in den Ruhestand
Dr. Bernhard Martin, der Chefarzt der Frauenklinik des Klinikum Landkreis Tuttlingen. (Bild: Klinikum Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Dr. Bernhard Martin, der Chefarzt der Frauenklinik des Klinikum Landkreis Tuttlingen hat sich aus persönlichen Gründen entschieden, zum 31. März 2021 in den Ruhestand zu gehen.

Der 61-jährige gestaltet die Geschicke der Frauenklinik im Gesundheitszentrum Tuttlingen seit 2008. Unter seiner Leitung entwickelte die Abteilung ein breites Versorgungsangebot in der Frauenheilkunde. In der Geburtshilfe hat er unter anderem den Umbau des Kreißsaals und der Mutter-Kind-Station begleitet. Die seit Jahren steigende Anzahl der Geburten im Tuttlinger Kreißsaal spricht für die hohe Akzeptanz dieses Angebots im Landkreis – in diesem Jahr wird diese mit voraussichtlich rund 1000 Geburten eine neue Höchstzahl erreichen. Auch das zertifizierte Brustzentrum hat Dr. Bernhard Martin maßgeblich etabliert.

 „Dr. Martin hat mit seiner ärztlichen Kompetenz vor allem aber mit seinen menschlichen Qualitäten zu dem hervorragenden Ruf der Frauenklinik im Landkreis Tuttlingen und darüber hinaus einen entscheidenden Beitrag geleistet. Dafür darf ich ihm im Namen des Landkreises als Träger der Klinik meinen Dank aussprechen“, äußert sich Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums, Stefan Bär. „Dr. Martin führt die Klinik mit großem Geschick und Erfolg. Er hat einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt im Haus durch seine verbindliche und freundliche Art geleistet. Gern hätten wir noch weitere Jahre mit ihm gestaltet, aber wir respektieren seine persönlichen Beweggründe zur Aufgabe der Position und wünschen ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute“, bringt der Geschäftsführer Dr. Sebastian Freytag sein Bedauern, aber auch Respekt vor der Entscheidung zum Ausdruck. Mit der Suche einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers wird unmittelbar begonnen. Die Leistungen der Klinik werden ohne Einschränkungen in der gewohnten Qualität aufrechterhalten.