Budenforum: Jugendliche und junge Erwachsene tauschen sich mit Vertretern von Polizei und Kommunen aus

Budenforum: Jugendliche und junge Erwachsene tauschen sich mit Vertretern von Polizei und Kommunen aus
Beim landkreisweiten Budenforum tauschten sich die Betreiberinnen und Betreiber von Buden mit Vertretern von Kommunen, Kreisjugendreferat, Kreisjugendring und Polizei aus. (Bild: Kreisjugendring Biberach e.V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Jugendbuden sind fester Bestandteil der Jugendarbeit im Landkreis Biberach. Sie bieten Raum für Selbsterfahrung, Selbstwirksamkeit, Verantwortung und Freiheit.

Das Kreisjugendreferat und der Kreisjugendring hatten jetzt zum landkreisweiten Budenforum eingeladen.

Der Einladung folgten Budenverantwortliche, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich regelmäßig in einer Bude treffen, aber auch Vertreter der Polizei und Kommunen. An verschiedenen Thementischen fand ein gewinnbringender Austausch statt. Diskutiert wurden aktuelle Themen rund um den Treffpunkt „Bude“, zum Beispiel Jugendschutz, Bauordnung, Fördermöglichkeiten, Budenordnung und vieles mehr.

Natürlich kam auch der Erfahrungsaustausch unter den Betreiberinnen und Betreibern der Buden nicht zu kurz. Am Ende des Abends waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass im nächsten Jahr eine Fortsetzung der Veranstaltung stattfinden soll. 

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)