„Appell für den Frieden“ der Bürgerwache Mengen

„Appell für den Frieden“ der Bürgerwache Mengen
(Bild: privat) Das Bild zeigt die Bürgerwache 2019 in Dresden.
WOCHENBLATT
Redaktion

Mengen – Auf Initiative des Freundeskreises der historischen Bürgerwehren in Baden-Württemberg beteiligt sich die Bürgerwache Mengen an dem „Appell für den Frieden“. Dieser findet im Rahmen des Großen Zapfenstreichs zum Maifest am Samstag, 14. Mai um 20:30 Uhr vor dem Mengener Rathaus statt.

Die Hoffnung, dass nach zwei zermürbenden Pandemiejahren ein sorgenfreies Miteinander möglich ist, wurde durch den Einmarschbefehl des russischen Präsidenten in die Ukraine jäh zerstört. Trostlos sind die Bilder zerstörter Städte, fassungslos und schmerzhaft ist die Erkenntnis, dass nach zwei Weltkriegen und dem Krieg in Jugoslawien plötzlich wieder ein barbarischer Krieg in Europa ausgebrochen ist.

Eine der größten Schöpfungen abendländischer Kultur ist die Stadt. Die Mauer schützte die Stadt wie eine Burg. Die Bewohner nannte man Bürger, zur Verteidigung des Gemeinwesens und der Heimat gab es Bürgerwehren. Bürgerwehren stehen für Frieden und Freiheit und verkörpern in ihren Uniformen und mit ihren Auftritten ein wehrhaftes Bürgertum zum Schutz eines friedlichen Miteinanders. Ein Krieg zerstört das Gemeinwesen und jeden menschlichen Wert.

Die Bürgerwache Mengen möchte sichtbar mit Armbinden in blau/gelb ihre Solidarität mit dem ukrainischen Volk zeigen. Im Rahmen des Großen Zapfenstreichs anlässlich des Maifestes am Samstag, 14. Mai um 20:30 Uhr vor dem Rathaus Mengen, wird mit einem „Salut für den Frieden“ und einer Gedenkminute dem ukrainischen Volk und den Opfern des Krieges gedacht. Zum Abschluss des Appells spielt der Musikzug den Choral „Ich bete an die Macht der Liebe“ vom ukrainisch-russischen Komponisten Dmitri Stepanowitsch Bortnjanski von 1822. (Bortnjanski ist ein ukrainisch-russischer Komponist, der in Hluchiw im stark umkämpften nordukrainischen Grenzbezirk Sumy geboren ist und in Sankt Petersburg gewirkt hat.)

Die Bürgerwehr Mengen möchte mit diesem Appell ein Zeichen setzen und hofft, dass bald die Waffen schweigen und das Leid in der Ukraine schnell ein Ende findet.

(Pressemitteilung: Stadt Mengen)