„Weniger Stress – mehr Freude“ ROTE NASEN finden Lösungen für Stressabbau im Pflegealltag

„Weniger Stress – mehr Freude“ ROTE NASEN finden Lösungen für Stressabbau im Pflegealltag
Die frisch gekürten ROTE NASEN HumorAgent:innen aus dem Altenpflegeheim Maria Hilf des Kloster Hegne (von links nach rechts): Claus Lehmann, Frank Schulz, Rosemarie Kleister, Sengül Kandan, Schwester Brigitte Maria Klein, Gabriele Ahrens, Claudia Wagner und Petra Emmel. (Bild: ROTE NASEN Deutschland e. V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Hegne/Allensbach – Mit Freude und Humor gegen Belastung in der Pflege: Mit einem Festakt im Schwimmbadsaal des Altenpflegeheims Maria Hilf des Kloster Hegne wurden am 26.4.2022 neun Pflege- und Betreuungskräfte mit einem Zertifikat als HumorAgenten und -agentinnen ausgezeichnet. Neben den Humorcoaches Maria Gundolf und Reinhard Horstkotte vom Verein ROTE NASEN und Vertretern und Vertreterinnen der Pflegeinrichtung wurden die ersten HumorAgenten und -agentinnen am Bodensee von Clown Kleo – in Gelb gekleidet – würdevoll gefeiert.

Als Erinnerung an einen spielerischen Umgang mit stressigen Situationen im Pflegealltag bekam jeder Teilnehmende einen bunten Hut, den alle stolz bis zum Abschluss trugen. Claus Lehmann, Leiter der sozialen Dienste im Altenpflegeheim Maria Hilf und frisch gekürter HumorAgent freut sich das Gelernte im Alltag anwenden zu können: „Ich habe gelernt, über mich selbst lachen zu können, Missgeschicke als Geschenke anzusehen und vor allem den Mut zu haben mein Inneres Kind spielen zu lassen.“  

Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms ROTE NASEN HumorAgenda® erlernten die Teilnehmenden nachhaltige Humorstrategien, um den oft stressigen Pflegealltag besser bewältigen zu können. Zwei ROTE NASEN Künstler und Künstlerinnen trainierten mit neun Mitarbeitenden des Altenpflegeheims Maria Hilf des Kloster Hegne in Workshops und Coachings ‚Humor als Haltung‘.

Ziel war es, die Sozialkompetenz ‚Humor‘ nachhaltig in den Pflegealltag zu integrieren und so für einen leichteren Umgang mit belastenden Situationen zu sorgen. Maria Gundolf, Humortrainerin in der Weiterbildung und ROTE NASEN Clown weiß, wie wichtig Humor in der Pflege ist: „Humor verbindet Menschen und schafft Vertrauen.

Er ermöglicht eine echte Begegnung zwischen Pflege und Bewohnern und Bewohnerinnen. Der Pflegenotstand und die damit verbundene Belastung des Pflegepersonals ist eine Realität – an den belastenden Umständen können die Pflegenden wenig ändern, aber sie können ihre Haltung dazu bestimmen mit Empathie, gegenseitiger Wertschätzung und Achtsamkeit.“ Damit bietet die HumorAgenda® Hilfestellung bei Überlastung und Stress im Berufsalltag von Pflegenden. Das kommt auch den Pflegebedürftigen zugute.

Das Programm wird durch die Betriebskrankenkasse BAHN-BKK finanziert. „Wir haben uns für eine Förderung des Konzeptes HumorAgenda® entschieden, da es auf Nachhaltigkeit beruht, damit die Freude und der Humor auch nach Abschluss der Projektphasen in der Pflegeeinrichtung bleibt und die Pflegebedürftigen und Mitarbeitenden langfristig davon profitieren können“, so Peter Pollakowski, der Abteilungsleiter für Leistungen, Verträge und Sozialverfahren der BAHN-BKK.

Über ROTE NASEN Deutschland e.V.

Der gemeinnützige Verein ROTE NASEN Deutschland e.V. bringt Lachen und Lebensfreude zu Menschen in Not. ROTE NASEN sind speziell ausgebildete Künstlern und Künstlerinnen. Der gemeinnützige Verein ist spendenorganisiert und Partner der internationalen Organisation RED NOSES Clowndoctors International, die in zehn Ländern tätig ist. In Deutschland ist ROTE NASEN seit 2003 fester Bestandteil in vielen sozialen und medizinischen Einrichtungen bundesweit. Derzeit schenken 70 ROTE NASEN Clowns jedes Jahr rund 49.000 Menschen bei regelmäßigen Clownvisiten fröhliche Augenblicke. Botschafter von ROTE NASEN ist der weltbekannte Star-Tenor Rolando Villazón. Weitere Infos über ROTE NASEN: www.rotenasen.de

(Pressemitteilung: ROTE NASEN Deutschland e. V.)