VfB-Reserve zieht ins Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals ein

VfB-Reserve zieht ins Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals ein
So seh'n Sieger aus: der VfB Friedrichshafen II steht im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals (Bild: VfB)

Freier Redakteur
E-Mail senden

Friedrichshafen (tmy) – Der VfB Friedrichshafen II ist dank eines verdienten und relativ ungefährdeten 4:1-Heimsieges in der dritten Runde des Fußball-Bezirkspokals ins Achtelfinale eingezogen. Gegen den Bezirksligisten FC Leutkirch profitierte das Team um VfB-Spielertrainer Oliver Senkbeil auch von dicken Patzern des gegnerischen Torhüters.

FC-Keeper Marc Wollny schlich nach den ersten 45 Minuten mit hängendem Kopf vom Feld, murmelte etwas vor sich hin und nur wenige Augenblicke später entlud sich sein ganzer Frust an der Auswechselbank. Ohne sich noch einmal umzudrehen, verschwand er in den Katakomben.

Dieses Vorkommnis war ein Spiegelbild des eher durchwachsenen ersten Durchgangs aus Sicht der Gäste aus dem Allgäu, die mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken versuchten und deren Stürmer stets am Rande des Abseits auf das entscheidende Zuspiel lauerten. Aber die gut organisierte VfB-Defensive um Kapitän Timo Segelbacher war stets zur Stelle.

Doch auch die Hausherren spielten den letzten Pass vor den Augen vieler Zuschauer und des Fanclubs „Häfler Jungs“ noch zu ungenau, sodass man sich weitgehend zwischen den Strafräumen neutralisierte. Bis, ja bis Wollny in Minute 36 im Zweikampf an der Strafraumgrenze zu spät kam und einen Strafstoß verursachte: Alessio Genua blieb eiskalt.

Die beiden Kontrahenten hatten nach dieser 1:0-Führung für die Häfler Reserve kaum wieder Aufstellung zum Anstoß genommen, da spielte Matthias Stützle zu seinem Torwart zurück. Marc Wollny wollte den Ball nach vorne schlagen, doch die Kugel hoppelte und Wollny schlug ein Luftloch. Fertig war das 2:0 für den A-Ligisten vor den Augen einer Abordnung der TSG Ailingen (37.).

Im zweiten Abschnitt schickte FCL-Coach Daniel Heinz dann Massimo Gabriele ins Tor des Bezirksligisten, doch auch er konnte die drohende Niederlage am Bodensee nicht mehr verhindern. Nachdem der eingewechselte Oliver Senkbeil in Minute 75 auf 3:0 stellte, war es eine Minute später abermals der eigene Mann, der Gabriele überwand. Pius Rief klärte zum 0:4-Zwischenstand aus Leutkircher Sicht in die eigenen Maschen (76.).

Mit einer schönen Einzelaktion im Gäste-Strafraum sorgte Nikica Vojnovic in der 89. Minute für den 4:1-Endstand für die U23 des Gastgebers. „Nur noch 15 Spiele bis Europa“, scherzte VfB-Ersatztorwart und „Co“ Philipp Meier mit einem breiten Lachen. Doch bevor es im Bezirkspokal weitergeht, ist am Sonntag, 27. September, ab 16 Uhr der TSV Eriskirch zu Gast.

VfB Friedrichshafen – FC Leutkirch 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Alessio Genua (36., Foulelfmeter), 2:0 Matthias Stützle (37., Eigentor), 3:0 Oliver Senkbeil (75.), 4:0 Pius Rief (76., Eigentor); Schiedsrichter: Michael Buchter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden