Vandalismus beim Waldkindergarten in Bad Waldsee

Vandalismus beim Waldkindergarten in Bad Waldsee
Unbekannte Personen haben beim städtischen Waldkindergarten „Schorrenwichtel“ ein großes Feuer angezündet und ein Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. (Bild: Cornelia Liess / Stadt Bad Waldsee)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Am vergangenen Wochenende, 6./7. November, haben bisher unbekannte Personen beim städtischen Waldkindergarten „Schorrenwichtel“ ein großes Feuer angezündet und Schaden von mehreren hundert Euro sowie großes Entsetzten bei den Kindern, Erziehern und Eltern verursacht.

Verbrannt wurden die kleinen Holzstämme, die die Kinder täglich als Sitzgelegenheiten für den Morgenkreis genutzt hatten sowie das gesamte Vorratsholz. Auch zwei Kartoffel-Socken-Figuren namens Konstantin und Konstanze – das erste Gemeinschaftsprojekt der Kinder – sowie ein Filzkugeln-Mobile, Klangstäbe und weiteres Spiel- und Bastelmaterial wurden ins Feuer geworfen. Die Kinder, Erzieher und Eltern sind sehr traurig und können diese wilde Zerstörungswut absolut nicht nachvollziehen.

Die Stadtverwaltung hofft, dass dieses Ereignis ein Einzelfall bleibt und die Ermittlungen raschen Erfolg zeigen. „Wir können nur an das Gewissen der Täter appellieren und dazu aufrufen, sich zu melden und den Schaden wieder in Ordnung zu bringen sowie sich bei den Kindern zu entschuldigen“, sagt Bürgermeister Matthias Henne sichtlich erschüttert – auch angesichts der Tatsache, dass gerade ein Kindergarten Opfer der Zerstörungswut geworden ist. Die Stadtverwaltung hat bei der Polizei Anzeige erstattet und hofft auf sachdienliche Hinweise zur Aufklärung unter Tel.:  40430.

„Natürlich sind wir über diese absolut unnötige und nicht nachvollziehbare Tat sehr enttäuscht“, betont Bürgermeister Matthias Henne. Den Platz einzäunen oder ähnliche Maßnahmen seien allerdings nicht zielführend.

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee)