Wahrheit oder Fake? Mehrere Männer sollen Frau in Bayern vergewaltigt haben

Mehrere Männer sollen Frau in Bayern vergewaltigt haben
Angebliche Vergewaltigung hat anscheinend nie stattgefunden // Symbolbild. (Bild: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Eine Frau soll am Dienstag in Schwabach auf dem Nachhauseweg von einem Faschingsumzug von mehreren Männern umzingelt, brutal auf den Boden gedrückt und sexuell angegriffen worden sein. Sie geht zur Polizei. Jetzt gibt es Widersprüche.

Nach der angeblich schrecklichen Tat am Dienstag gegen 18 Uhr erstattete die Frau Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermittelten wegen des Verdachts der Vergewaltigung und erhofften sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Mit Spürhunden auf Tätersuche

Die Frau konnte gute Personenbeschreibungen der sechs bis sieben Männer abgeben. Während der Vergewaltigung hätte sie auch sehr laut geschrien. Wer hat ihre Schreie gehört? Spürhunde wurden eingesetzt und Anwohner befragt.

Jetzt, zwei Tage später, heißt es in einer erneuten Polizeimeldung aus Schwabach, dass die Frau mittlerweile einräumte, dass die Tat so nie stattgefunden hat. Bei weiteren Vernehmungen kam heraus, dass sie zu dem vermeintlichen Tatablauf falsche Angaben gemacht hätte.

Kein Kavaliersstreich

Gegen sie wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

(Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken)