Erstmals wird die selbstgemalte Briefmarke eines Kindes in Deutschland herausgegeben

Die Gewinner des Briefmarken-Malwettbewerbs für Kinder zum Thema
Die Gewinner des Briefmarken-Malwettbewerbs für Kinder zum Thema "Schutz des Planeten". (Bild: Deutsche Post DHL Group)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Bonn (pr/le) – Mehr als 18.000 Personen haben beim Online-Voting der Deutschen Post im Rahmen des Briefmarken-Malwettbewerbs für Kinder zum Thema „Schutz des Planeten“ mitgemacht. Dabei haben sich 25 Prozent für das Blumenmotiv des 7-jährigen Niklas aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck entschieden, das damit Platz 1 belegt und am 7. Juli 2022 als offizielle „Deutschland“-Briefmarke veröffentlicht wird.

Mit Farbenfrohheit gepunktet

Sie wird damit auch die erste selbstgemalte Briefmarke eines Kindes sein, die in Deutschland herausgegeben wird. Besonders gut gefielen den Abstimmenden die Farbenfrohheit und die schöne Stimmung des Motivs. In seinem Begleittext beschreibt der kleine Niklas sein Bild kurz und schnörkellos so: „Ich gehe in eine Umweltgruppe und wir säen und pflanzen Blumen für die Insekten.“

Basilikum und Tomaten aus Baden-Württemberg belegten Platz 3

Auf Platz 2 landete das Bild „Weltkugel mit Blumenhintergrund“ der 11-jährigen Abril aus dem Landkreis Lüneburg, für das 20 Prozent der Teilnehmer votierten. Ihr ging bei ihrem Bild folgendes durch den Kopf: „Ich dachte, dass wenn man die Welt in Händen schützen kann, wäre vielleicht die Welt besser dran. Die Bienen sind dabei die Blüten zu bestäuben.“

Platz 3 belegte mit 14 Prozent das Bild „Bienenhotel/Tomaten/Basilikum-Motiv“ der ebenfalls 11-jährigen Alana aus dem Landkreis Rastatt. Sie schrieb zu ihrem Bild: „Das soll Basilikum und Tomaten sein, dann kann man sie selbst anbauen und sich Spaghetti mit Tomatensauce machen. So spart man Geld und Plastik. Ist natürlich auch gut für die Bienen.“ Die Bilder der Plätze 1 bis 3 sind mit einem Preisgeld dotiert.

Die jüngsten Teilnehmer waren 2 Jahre alt

Die gemalten Tipps der Kinder zum Schutz der Umwelt reichten von „Bäume pflanzen“ über „Müll sammeln“ bis hin zur Nutzung des Fahrrads statt des Autos. Auch mit dem Schutz der Bienen und der Meere sowie der Notwendigkeit, mehr Windräder und Photovoltaik zu nutzen, setzten sich einige der Bilder auseinander.

Von den über 6.000 teilnehmenden Kindern entfiel der größte Anteil auf die Altersgruppe zwischen 7 und 11 Jahre (71 Prozent). Die jüngsten Teilnehmer waren 2 Jahre alt. Mehr als 200 Schulen und Kindergärten haben an dem Malwettbewerb teilgenommen und den „Umweltschutz“ im Kunstunterricht thematisiert. Aufgerufen zu diesem Malwettbewerb hatte die Deutsche Post Anfang September.

(Pressemitteilung: Deutsche Post DHL Group/Presse)