Augengesundheit im digitalen Zeitalter: Schutz vor Bildschirmarbeiten und Videospielen

Das sogenannte Computer Vision Syndrom (CVS), auch bekannt als digitale Augenbelastung, ist eines der häufigsten Erkrankungen.
Das sogenannte Computer Vision Syndrom (CVS), auch bekannt als digitale Augenbelastung, ist eines der häufigsten Erkrankungen. (Bild: unsplash.com © domenicoloia)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Augengesundheit spielt im digitalen Zeitalter, in dem Bildschirme einen immer größeren Teil des Alltags einnehmen, eine größere Rolle denn je. Unsere Augen können sowohl durch eine erhöhte Belastung am Schreibtisch als auch durch intensives Spielen von Videospielen langfristigen Auswirkungen ausgesetzt werden. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit den Herausforderungen und Präventionsmaßnahmen befassen.

Bildschirmarbeit: Auswirkungen auf die Augengesundheit

Längeres Arbeiten am Bildschirm kann negative Auswirkungen haben. Bei der Tätigkeit werden die Augen stark belastet, was zu verschiedenen Beschwerden führen kann. Das sogenannte Computer Vision Syndrom (CVS), auch bekannt als digitale Augenbelastung, ist eines der häufigsten Erkrankungen. Verschwommenes Sehen, Augenmüdigkeit, trockene Augen, Kopfschmerzen und Nackenverspannungen sind die Symptome, welche auftreten können.

Die Beschwerden entstehen durch mehrere Faktoren. Stundenlanges Fokussieren auf den Bildschirm vermindert das Blinzeln, was zu trockenen Augen führen kann. Bildschirme strahlen Blaulicht aus, was die Augen zusätzlich belastet und den Schlafrhythmus stören kann. Eine enge Blickentfernung und ein längeres Verharren in derselben Position kann zusätzlich zu Augen- und Nackenverspannungen führen.

Videospiele und Augengesundheit

Aus verschiedenen Gründen können sich Videospiele noch schwerwiegender auf die Augengesundheit auswirken. Durch meist schnell wechselnde visuelle Effekte wie schnelle Bewegungen, helle Lichtblitze und intensive Farben, welche die Videospiele beinhalten, werden die Augen gereizt und übermäßig beansprucht. Dies führt zu einer noch höheren Augenbelastung.

Durch schnelle Reaktionszeiten werden bei Videospielen gefordert, bei denen die Augen ständig zwischen verschiedenen Objekten und Aktionen hin- und herspringen müssen. Dieses schnelle Hin- und Herschalten der Blickrichtung kann zu einer erhöhten Belastung der Augenmuskeln und zu Augenmüdigkeit führen.

Ein zusätzlicher Faktor spielt die längere Dauer des Spiels. Viele Videospieler verbringen oft, ohne ausreichende Pausen für die Augen einzulegen, stundenlang vor dem Bildschirm. Dies kann ebenfalls zu trockenen Augen, Augenreizungen und Verspannungen führen. Oft verschlechtert sich zudem die Sehstärke.

Wer seine Augen beim Spielen von seinen Lieblingsspielen nicht schaden möchte, sollte deshalb der hohen Augenbelastung entgegenwirken. Neben dem bewussten Umgang mit virtuellen Spielen sollten ebenso die empfohlenen Spielzeiten befolgt werden. Verantwortungsbewusste Glücksspielanbieter wie Löwen Play Online informieren ihre Nutzer über die empfohlene Spielzeit. Auf der Webseite können sich Nutzer im Bereich Spielerschutz über Themen wie verantwortungsbewusstes Spielen sowie über die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Glücksspiel informieren. Durch dies kann die Augengesundheit ebenso geschützt werden.

Der Monitor sollte eine ergonomisch korrekte Positionierung haben.
Der Monitor sollte eine ergonomisch korrekte Positionierung haben. (Bild: unsplash.com © sqrlsm)

Ergonomie am Arbeitsplatz

Für die Augengesundheit spielt die Ergonomie am Schreibtisch eine entscheidende Rolle. Schlecht gestaltete Arbeitsplätze können langfristige Auswirkungen auf die Augen haben und zu einer erhöhten Augenbelastung führen. Der Monitor sollte eine ergonomisch korrekte Positionierung haben. Besonders wichtig ist dabei, dass sich der Bildschirm in einer angemessenen Entfernung und auf Augenhöhe befinden, um eine Belastung der Nacken- und Augenmuskulatur zu vermeiden.

Des Weiteren sollte die Beleuchtung am Arbeitsplatz angemessen sein. Zu wenig Licht oder gar blendende Lichtquellen können zu Überanstrengungen der Augen führen. Eine gute Beleuchtung mit blendfreien Leuchten trägt zu einer besseren Augengesundheit bei.

Die Wahl eines geeigneten Stuhls ist zusätzlich von Bedeutung. Ein ergonomisch geformter Bürostuhl sorgt für eine gute Körperhaltung. Eine Unterstützung für den Rücken und die Arme reduziert Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.  Eine entspannte Position und eine korrekte Körperhaltung ermöglichen zudem den Augen ihre Belastung zu reduzieren.

Bildschirmzeit und ihre Folgen

Wichtig für die Erhaltung der Augengesundheit ist die Bildschirmzeit zu reduzieren, und nach Abwechslung im Alltag, neben Schreibtischarbeit und Videospielen, zu suchen. Eine übermäßige Belastung der Augen durch

langanhaltende Bildschirmaktivitäten belasten übermäßig die Augen, was zu Augenmüdigkeit, Trockenheit, verschwommenem Sehen und Kopfschmerzen führt.

Regelmäßige Pausen einzulegen und den Blick von Bildschirmen abzuwenden, ist ratsam. Um den Augen eine Erholungspause zu gönnen, können in diesen Pausen verschiedene Aktivitäten eingeplant werden. Kurze Spaziergänge im Freien, körperliche Bewegung oder soziale Interaktionen gehören dazu.

Die Augen durch abwechslungsreiche Tätigkeiten zu stimulieren, ist darüber hinaus wichtig. Beispielsweise kann dies das Ausüben eines Hobbys, das Lösen von Rätseln, Malen, Basteln oder Musizieren sein. Diese Aktivitäten verhindern eine einseitige Belastung und ermöglichen es den Augen, sich auf unterschiedliche Distanzen und Sehansprüche einzustellen.

Die Anwendung von künstlichen Tränen oder Augentropfen kann zusätzlich zur Befeuchtung der Augen helfen.
Die Anwendung von künstlichen Tränen oder Augentropfen kann zusätzlich zur Befeuchtung der Augen helfen. (Bild: unsplash.com © towfiqu999999)

Wichtige Augenschutzmaßnahmen

Neben der Ergonomie am Arbeitsplatz und der Bildschirmauszeit gibt es weitere Schutzmaßnahmen, die zur Förderung der Augengesundheit beitragen können. Zu den effektivsten und bekanntesten Augenschutzmaßnahmen gehören unter anderem folgende:

  • Die Verwendung von Bildschirmbrillen mit Blaulichtfiltern gilt als eine besonders beliebte Präventionsmaßnahme gegen Sehverschlechterungen und Augenkrankheiten bezogen auf lange Bildschirmzeiten. Das schädliche Blaulicht, das der Bildschirm abgestrahlt, wird bei den speziellen Brillen gefiltert. Durch dies wird die Belastung der Augen reduziert.
  • Eine weitere beliebte Präventionsmaßnahme kann auch ohne Hilfsmittel eingesetzt werden – das Blinzeln: Viele Menschen neigen dazu, beim Arbeiten vor dem Bildschirm weniger zu blinzeln, was zu trockenen Augen führen kann. Die Feuchtigkeit der Augen wird durch bewusstes und häufiges Blinzeln bewahrt und die Augenoberfläche geschützt.
  • Die Anwendung von künstlichen Tränen oder Augentropfen kann zusätzlich zur Befeuchtung der Augen helfen. Dies hilft, trockene Augen zu lindern und die Augengesundheit zu unterstützen.
  • Um die Augen zu schonen, ist eine angemessene Raumbeleuchtung ebenfalls wichtig. Eine ausgewogene Beleuchtung, die weder zu dunkel noch zu hell ist, kann die Augenbelastung reduzieren.
  • Es ist ratsam, regelmäßig Augenübungen durchzuführen, um die Durchblutung zu fördern und Augenmuskeln zu entspannen. Augenübungen können das Rollen der Augen, das Fokussieren in die Ferne, das oder das Blinzeln umfassen. Auch ein leichter Druck mit den Fingern auf die Augenlider wirkt entspannend.

Die Augengesundheit kann durch die Kombination dieser Augenschutzmaßnahmen langfristig unterstützt und mögliche Beschwerden reduziert werden. Sollten Beschwerden auftreten, empfiehlt es sich dennoch, so schnell wie möglich einen Spezialisten aufzusuchen. In manchen Fällen kann bei Beschwerden eine Sehhilfe oder eine Anpassung der bestehenden Sehhilfe notwendig sein.