Intensive Farbgestaltung und beeindruckende Gesichter Kunstausstellung mit Kristina Schneider bei der Tuttlinger Wohnbau

(v. r. n. l.) Künstlerin Kristina Schneider mit den Wohnbau-Geschäftsführern Horst Riess und Rita Hilzinger und der Veranstaltungsorganisatorin Corinna Hoffmann.
(v. r. n. l.) Künstlerin Kristina Schneider mit den Wohnbau-Geschäftsführern Horst Riess und Rita Hilzinger und der Veranstaltungsorganisatorin Corinna Hoffmann. (Bild: Matthias Jansen, Gränzbote)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Für zahlreiche geladene Gäste öffnete die Tuttlinger Wohnbau vergangene Woche ihre Türen zur Vernissage mit der Tuttlinger Künstlerin Kristina Schneider. Die Kunstausstellung, die von den Geschäftsführern Rita Hilzinger und Horst Riess eröffnet wurde, verspricht vor allem kreative Vielfalt.

Mit den Worten: „Wer nicht kommt, verpasst was.“, begrüßte Horst Riess die Gäste. Ein Appell an alle Kunstliebhaber und Interessierten, sich von der beeindruckenden Kunst Kristina Schneiders inspirieren zu lassen.

Kristina Schneiders Kunst zeichnet sich besonders durch ihre intensive Farbgestaltung aus. In ihren Werken verschmelzen einzelne Fragmente zu eindrucksvollen Gesichtern, die den Betrachter in den Bann ziehen. Die Verwendung von starken Farbkontrasten erinnert dabei an die Pop Art und verleiht den Portraits eine zeitgenössische und lebendige Note. Während ihrer Ansprache lobte Schneider die Tuttlinger Wohnbau mit Blick auf die Kunst- und Kulturförderung als Vorbild für andere Unternehmen in der Stadt. Sie betonte die Offenheit und Unterstützung, die sie von den Geschäftsführern und dem Team der Wohnbau erfahren habe.

Die Ausstellung kann noch bis zum 15. Dezember während der Öffnungszeiten in den Räumlichkeiten der Tuttlinger Wohnbau besichtigt werden.

(Pressemitteilung: Tuttlinger Wohnbau GmbH)