KLS Martin Group eröffnet neues Bürogebäude in Mühlheim 

KLS Martin Group eröffnet neues Bürogebäude in Mühlheim 
Architektin Heidrun Muffler übergibt symbolischen Schlüssel an Christian Leibinger. (Bild: KLS Martin Group)

WOCHENBLATT

Das familiengeführte Medizintechnikunternehmen KLS Martin Group hat sein neues Bürogebäude in Mühlheim an der Donau eröffnet. Das ehemalige Büro- und Lagergebäude der Firma Rudolf Buck wurde saniert und in ein modernes Büro umgewandelt. Dort finden 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vier verschiedenen Abteilungen ihren neuen Arbeitsplatz.

„Das neue Büro ist für uns ein neuer Meilenstein, da es aufzeigt, wie wir künftig Arbeiten wollen“, betont Christian Leibinger an der Eröffnungsfeier. „Durch die offene Gestaltung wollen wir insbesondere das Miteinander und den Austausch fördern.“ Laut Geschäftsleitung ist das Bürokonzept auch Vorbild für den Neubau der neuen Firmenzentrale in Tuttlingen, welcher noch dieses Jahr beginnen wird.

Das bereits bestehende Gebäude wurde 2007 vom Architekturbüro Muffler aus Tuttlingen konzipiert und gebaut. Auch den Umbau der Lagerhalle in das heutige Büro hat das Architekturbüro begleitet. Gemeinsam mit dem Unternehmen haben sie eine neue, moderne Arbeitswelt geschaffen.

„Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und könnten uns vorstellen, dass die Mitarbeiter gar nicht mehr heim wollen“, witzelt Karl Leibinger bei seiner Eröffnungsrede. „Wir konnten einen Raum mit Seele schaffen, in dem sich Menschen wohlfühlen. Nicht umsonst wird das neue Büro von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch liebevoll Wohnzimmer genannt.“, erklärt Architektin Heidrun Muffler.

Das neue lichtdurchflutete Büro der KLS Martin Group.
Das neue lichtdurchflutete Büro der KLS Martin Group. (Bild: Muffler Architekten PartG mbB)

Das Großraumbüro hat keine festen Arbeitsplätze mehr, das ermöglicht die einheitliche IT-Infrastruktur und Schließfächer für jeden Mitarbeiter. Private Bereiche mit Sofaecken und Telefonzellen ermöglichen den Rückzug und lockern durch farbige Akzente auf. Die verschiedenen Arbeitszonen sind gerahmt durch Sideboards, Trennwände und Pflanzen, die dem Raum nicht nur Struktur geben, sondern auch Gemütlichkeit. Die Akustik wurde durch entsprechende Deckenabhängungen und Wandpaneele berücksichtigt.

Karl Leibinger wünscht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Erfolg am neuen Arbeitsplatz: „Wir leben alle von der Firma. Das neue Büro soll dazu beitragen, dass wir gemeinsam zum Erfolg des Unternehmens beitragen können und mit dem Erfolg auch Freude an einem schönen Arbeitsplatz haben.“

(Pressemitteilung: Gebrüder Martin GmbH & Co. KG)