Sanierung abgeschlossen: Sigmaringen hat wieder ein Hallenbad

V.l.n.r: Herr Seeger, Herr Huber und Herr Dr. Ehm in dem neu sanierten Hallenbad in Sigmaringen.
V.l.n.r: Herr Seeger, Herr Huber und Herr Dr. Ehm in dem neu sanierten Hallenbad in Sigmaringen. (Bild: Stadtwerke Sigmaringen)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Erfreuliche Neuigkeiten zum Thema Hallenbad in Sigmaringen. Die Sanierung des Hallenbades in der Geschwister-Scholl-Schule ist abgeschlossen und das Bad ist ab sofort wieder geöffnet.

Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Seeger zeigt sich sehr zufrieden: ,,Für uns war es damals eine schwere, jedoch notwendige Entscheidung, das Lehrschwimmbecken aufgrund gravierender technischer Mängel zu schließen.

Umso erfreulicher ist es nun, dass wir ganzjähriges Schwimmen in Sigmaringen anbieten können. Neben dem sanierten Hallenbad steht im Sommer unser Donaubad ebenfalls zur Verfügung.‘‘

Auch Bürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Stadtwerke Sigmaringen GmbH, Dr. Marcus Ehm, freut sich über die erfolgreiche Sanierung im Zeit- und Kostenplan. „Ich bin sehr froh, dass wir als Schulträger wieder ein Lehrschwimmbecken für unsere Jüngsten anbieten können und den Lehrkräften damit die Möglichkeit geben, dem Lehrplan entsprechend Schwimmunterricht anzubieten!“

Die Sanierung, für welche die Stadtwerke Sigmaringen verantwortlich waren, begann im Oktober 2023 und dauerte bis Februar 2024.

Neben der Bausubstanz wurde die Bädertechnik auf den neuesten Stand gebracht, So wurde etwa die gesamte Wasseraufbereitungstechnik ausgetauscht, in den Duschen neue Armaturen und Schließfächer eingebaut, der Schwimmbeckenrand mit neuen Fließen eingefasst und die Decke abgehängt. Der geplante Kostenrahmen von rund 400 000 Euro konnte dabei eingehalten werden.

Das Bad erstrahlt nun im vertrauten Corporate Design der Stadtwerke mit dem Donau-Wellenfluss auf den Scheiben und Maskottchen Doni lacht von der Schwimmbaddecke herab. Farbakzente und Pflanzen sorgen für eine freundliche Bade-Atmosphäre.

(Pressemitteilung: Stadtwerke Sigmaringen)