SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen Modernes und innovatives Speisenversorgungskonzept beschlossen

Beim Mittagessen kann künftig anstatt aus zwei nun aus bis zu 20 Gerichten ausgewählt werden. Das breite Angebot berücksichtigt alle Kostformen, ist bedarfsgerecht und bietet viel Flexibilität.
Beim Mittagessen kann künftig anstatt aus zwei nun aus bis zu 20 Gerichten ausgewählt werden. Das breite Angebot berücksichtigt alle Kostformen, ist bedarfsgerecht und bietet viel Flexibilität. (Bild: fotoedu// iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH hat die Weichen für ein zeitgemäßes gastronomisches Gesamtkonzept gestellt. Diese Maßnahme ist Teil der umfassenden Modernisierungsmaßnahmen des Klinikums.

Das neue Konzept sieht einen à la Carte-Service auf den Stationen, eine 24/7-Kantine für die Mitarbeitenden sowie den Bau einer öffentlichen Cafeteria vor. „Damit ist eine wegweisende Entscheidung für ein adäquates und modernes Speisenversorgungskonzept gefallen. Damit schlagen wir einen innovativen und serviceorientierten Weg ein, den wir sorgfältig vorbereitet haben und nun umsetzen werden“, so Dr. Jan-Ove Faust, Geschäftsführer der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen.

Anlass für das ganzheitliche Speisenversorgungskonzept gab die marode und baufällige Küche am SRH Klinikum Sigmaringen. Ebenfalls wurde die Neuerrichtung einer Cafeteria berücksichtigt, welche im Zuge der vorbereitenden Baumaßnahmen für den Neubau im Frühjahr 2021 geschlossen werden musste. Mit dem neuen Konzept wird den verschiedenen Bedürfnissen von Patient:innen, Mitarbeitenden und Gästen Sorge getragen und eine Erweiterung des klassischen Angebots geschaffen, das die vielfältigen Anforderungen eines Klinikbetriebs erfüllt.

À la Carte-Service für Patienten

Das neue Konzept à la Carte ist abgestimmt auf die Belange der Patienten und hat sich bereits in anderen Kliniken in Deutschland und der Schweiz als zukunftsweisend mit hoher Patientenzufriedenheit bewährt. Hierfür wird auf den Stationen jeweils eine Stationsküche mit eigenem Servicepersonal errichtet. Dies ermöglicht kurze Wege und entlastet die Pflege langfristig. Das Frühstück und Abendessen wird von dem Servicepersonal über einen Buffetwagen individuell und nach den jeweiligen Bedürfnissen sowie Wünschen der Patienten direkt am Bett gereicht. Hierbei werden vorrangig frische Lebensmittel aus der Region verwendet.

Beim Mittagessen kann künftig anstatt aus zwei nun aus bis zu 20 Gerichten ausgewählt werden. Das breite Angebot berücksichtigt alle Kostformen, ist bedarfsgerecht und bietet viel Flexibilität. Nach dem „Sous vide“-Verfahren werden die frisch und schonend in einer externen Zentralküche zubereiteten Menüs auf den Stationsküchen regeneriert und den Patient:innen persönlich serviert. Mit der Beschlussfassung erfolgt jetzt die Umsetzung.

Bau einer öffentlichen Cafeteria

Die konkrete Planung für den Bau der neuen Cafeteria mit Außenbereich hat bereits begonnen. Diese wird zentral im Erdgeschoss des Klinikums untergebracht und bietet Patient:innen, Angehörigen, Mitarbeitenden und Gästen einen Ort, um zu verweilen. Dabei können sie aus einem vielfältigen Speisenangebot, hergestellt aus regionalen Lebensmitteln, wählen. Dieses hält kleinere Angebote für das Frühstück, Mittagessen und den Nachmittag bereit und wird durch frische Kaffeespezialitäten, Getränke sowie einem Kioskangebot ergänzt. Ein zusätzliches Automaten-Konzept sichert die Versorgung auch nach den Schließzeiten der Cafeteria.

24/7 Kantine für Mitarbeiter

Die in die Jahre gekommene Kantine wird saniert und modernisiert. Die Vorbereitungen dafür wurden bereits aufgenommen. Das Konzept für die neue Kantine sieht einen modernen Pausen- und Ruhebereich für die Mitarbeitenden vor, der separat gelegen ist. Bereichert wird dieser von verschiedenen Freizeitangeboten. Weiter wird die Kantine mit einem 24/7-Automatenkonzept ausgestattet, wonach den Mitarbeitenden rund um die Uhr ein gastronomisches Angebot kalter und warmer Mahlzeiten zur Verfügung steht. Aktuell können nur bis nachmittags Speisen angeboten werden.

Künftig können die Mitarbeitenden dann aus bis zu 20 hochwertigen Gerichten wählen und diese selbst regenerieren. Dies ist auch für selbst mitgebrachte Mahlzeiten möglich. In Ergänzung zur Cafeteria stehen ihnen zudem süße und herzhafte Snacks, Kalt- und Heißgetränke sowie Kaffeespezialitäten zur Verfügung.

(Pressemitteilung: SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH)