Tag des offenen Denkmals Kunsthistorische Führung durch 175 Jahre Mariaberg

Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 11.09. führt der Mariaberger Vorstand Rüdiger Böhm durch die Klosterkirche und das ehemalige Klostergebäude.
Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 11.09. führt der Mariaberger Vorstand Rüdiger Böhm durch die Klosterkirche und das ehemalige Klostergebäude. (Bild: Alina Veit)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Gammertingen-Mariaberg (vea) – Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 11. September öffnet auch der Mariaberg e.V. in seinem 175. Jubiläumsjahr wieder die Tore zur ehemaligen Klosteranlage in Gammertingen-Mariaberg.

Vorstand Rüdiger Böhm lädt traditionell zur kunsthistorischen Führung durch die barocke Klosterkirche, die unter Denkmalschutz steht. Ein Highlight ist die Besichtigung der sonst verschlossenen Nonnenempore.

Auch werden besondere Räumlichkeiten des ehemaligen Benediktinerinnen-Klosters vorgestellt, das heute vom diakonischen Träger Mariaberg e.V. für die Verwaltung genutzt wird. Treffpunkt ist am Sonntag um 14.30 Uhr am Eingang der Klosterkirche. Die Kirche ist sonst vom 1. Mai bis 1. November jeden Sonn- und Feiertag von 13.30 – 16.30 Uhr für Besuche geöffnet.

Ebenso kostenlos und frei zugänglich ist die Ausstellung zum Gedenken an die Opfer der Euthanasie und Sterilisation, die sich im Gartengeschoss des ehemaligen Klostergebäudes befindet.

Im Jahr 1940 wurden 61 Menschen mit Behinderung, die in der damaligen „Heil- und Pflegeanstalt Mariaberg“ lebten, nach Grafeneck deportiert und dort im Rahmen der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Aktionen ermordet.

Um ihrem Andenken einen würdigen Platz zu geben und über die Geschichte der Einrichtung seit der Gründung 1847 über die Zeit im sogenannten „Dritten Reich“ bis zur Aufarbeitung aufzuklären, wurde die Dauerausstellung im Klostergebäude installiert.

Die Ausstellung kann zu den normalen Bürozeiten des Mariaberg e.V. (Mo-Do 8.00 – 17.00 Uhr, Fr 8 – 15.00 Uhr) besichtigt werden. Einen Videorundgang durch die Gedenkausstellung mit Vorstand Rüdiger Böhm gibt es außerdem auf der Webseite oder auf dem YouTube-Kanal des Mariaberg e.V. zu sehen.

(Pressemitteilung: Mariaberg e. V.)