Bis zum Sommernachtskonzert: Zahlreiche Highlights geplant

Bis zum Sommernachtskonzert: Zahlreiche Highlights geplant
Von rechts vorne, Gerhard Girrbach und Manfred Kappler, Vizepräsident und Präsident des Deutschen Harmonika Verbands, Landesverband Baden-Württemberg, dahinter in der Mitte, Hermann Spang, Leiter des Kultur- und Sportamt, Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg (LMV), Samira Golderer, Geschäftsführerin des LMV, Oberbürgermeister Michael Lang, Gerolf Stitzenberger, Verwaltungsleiter der Jugendmusikschule Württembergisches Alllgäu (JMS), Dr. Hans Wagner, Leiter der JMS. (Bild: Stadt Wangen)

WOCHENBLATT

Am 22. Juni findet das Landes-Musik-Festival in Wangen im Allgäu statt. Nun wurden bei der Pressekonferenz zur Programmvorstellung erste Details des Bühnen- und Rahmenprogramms preisgegeben: Das diesjährige Landes-Musik-Festival findet auf elf Bühnen in der Innenstadt von Wangen im Allgäu und auf dem Gelände der Landesgartenschau statt.

Die zahlreichen Open-Air-Bühnen auf den Plätzen der Stadt, laden zum Verweilen ein und bieten ein abwechslungsreiches musikalisches Angebot. Von 10 bis 23 Uhr bespielen über 2500 Musiker die Festivalbühnen.

Zudem sind alle Musiker sowie musikbegeisterte Gäste herzlich eingeladen neben den Konzertbühnen auch die weiteren öffentlichen Plätze, Brücken und Treppen erklingen zu lassen. Der Oberbürgermeister der Stadt Wangen im Allgäu, Michael Lang verkündet: „Ich freue mich auf einen ganzen Tag voller Musik: Festliche Galakonzerte aber auch Straßenmusik und spontane Platzkonzerte in der ganzen Stadt und auf dem Gelände der Landesgartenschau.“ Auch Gäste seien herzlich eingeladen mitzumachen, berichtet er weiter.

Im Zentrum des Festivals: Natürlich Musik

Im vollen Umfang erlebbar sein, wird indes das, was das Festival so außergewöhnlich macht: Natürlich Musik. Und das nicht nur in konzertanter Form, sondern auch das gemeinsame Singen und Musizieren wird beim Landes-Musik-Festival nicht zu kurz kommen. Gäste konsumieren dabei nicht nur, sondern können selbst aktiv werden.

Schon in der Entwicklungsphase von neuen Veranstaltungsformaten im Rahmen des Festivals, haben die Veranstalter versucht das Motto für die Gäste sowie teilnehmende Engagierte in den Mittelpunkt zu stellen. Mitmachen können sie beim größten Festival der Amateurmusik im Land zum Beispiel bei der Aktion „sing-und-spiel-mit“, die um 15 Uhr auf der Sparkassen Kulturbühne auf dem Gelände der Landesgartenschau stattfindet.

Ein bunter Noten-(Strauß): Das Programm des diesjährigen Festivals

Den Startschuss des Festivaltages bildet die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz um 10 Uhr unter der musikalischen Begleitung vom Jugendorchester des Akkordeon-Club Meckenbeuren. Im Anschluss beginnen die Konzerte auf den elf Bühnen des Landes-Musik-Festivals.

Alljährlich fest im Ablauf des Landes-Musik-Festivals verankert ist der Festakt der Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel. Um 11 Uhr wird, die vom Land Baden-Württemberg gestiftete Auszeichnung in diesem Jahr 17 Vereine verliehen, die mindestens 150 Jahre oder älter sind. „Dass dieses Jahr ein Verein sogar für sein dreihundertjähriges Bestehen geehrt wird, ist ganz außergewöhnlich und veranschaulicht die tief in die Vergangenheit reichenden Wurzeln der Amateurmusik im Land“, sagt Christoph Palm der Präsident des Landesmusikverband Baden-Württemberg.

Ebenso obligatorischer Bestandteil des Festivals ist die Stabübergabe an die ausrichtende Stadt des kommenden Jahres. Um 17 Uhr findet die Übergabe an Singen am Hohentwiel, die Ausrichterin 2025 auf der Sparkassen Kulturbühne im Landesgartenschaugelände statt. Zu diesem Anlass spielt auch das renommierte Landespolizeiorchester Baden-Württemberg sein Vorabendkonzert. Mit seiner instrumentalen Vielfalt ist es dem Orchester möglich, unterschiedlichste Musikstile anzubieten. So reicht das Repertoire des Orchesters von der traditionellen und sinfonischen Blasmusik über klassische Musik bis hin zu Swing, Jazz, Pop und Rock.

Ab 20:00 Uhr spielen die Stadtkapelle Wangen und das Jugendblasorchester Wangen ihr beliebtes Sommernachtskonzert mit rund 80 Musikern auf der Bühne am Marktplatz. Besonderes Highlight des diesjährigen Landes-Musik-Festivals ist auch das Galakonzert des Orchesters Hohnerklang ab 20:30 Uhr auf der Sparkassen Kulturbühne. Manfred Kappler, der Präsident des Harmonikaverband – Landesverband Baden-Württemberg schwärmt: „Das Orchester Hohnerklang beeindruckt Konzertgäste seit vielen Jahren mit seinen meisterhaften Interpretationen und gilt als Trendsetter in der Harmonikaszene. Ich freue mich sehr, dass sie Teil des Landes-Musik-Festivals sind.“

Beim Programm für Kinder und Familien ist der Spaßfaktor garantiert

Zentrales Anliegen der Organisatoren des Landes-Musik-Festivals war es, ein attraktives Angebot für alle Altersgruppen zu schaffen. Ein Spielmobil und Kinderschminken wird im Gottesacker, einem idyllischen Park unweit der Innenstadt mit der Unterstützung der Landesmusikjugend Baden-Württemberg angeboten. Darüber hinaus sind auf dem Festival verschiedene Mal- und Bastelangebote für Kinder zu finden sowie die beliebte musikalische Schnitzeljagd der Landesmusikjugend. Das Stadterkundungsspiel lädt dazu ein, die vibrierende Stadt des Landes-Musik-Festivals auf innovative Weise zu erkunden.

Der Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg, Christoph Palm freut sich über die aktive Mitgestaltung der Jugend am Festivalprogramm. Das Spiel zeige mit vielfältigen und gelegentlich ungewöhnlichen Aufgaben auf, die verborgenen Schätze des Alltags wahrzunehmen und die verborgenen Wege der Stadt zu entdecken – selbst inmitten des lautstarken Festivaltrubels, so Palm. Speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert, ist besonders in einer kleinen Gruppe der Spaßfaktor garantiert. Das Spielset kann am Festivaltag beim Infostand am Marktplatz abgeholt werden.

Darüber hinaus sind weitere Veranstaltungsformate auch in Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartnern geplant. So bieten etwa die Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu sowie die Kunstschule Workshops an Stand Nr.80 auf dem Landesgartenschaugelände an und präsentieren sich mit ihren inhaltliche Schwerpunktthemen auf dem Festival.

Schon das abwechslungsreiche Bühnen- und Workshop-Programm ist die Anreise ins Allgäu wert. Zudem findet 2024 auch die Landesgartenschau in Wangen statt, sodass die Bühnen des Festivals durch Standorte auf dem Gelände der Landesgartenschau erweitert werden, deren Kulisse gepaart mit zahlreichen klangvollen Darbietungen den Festivaltag zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV), der Deutsche Harmonika Verband Landesverband Baden-Württemberg (DHV) sowie die Stadt Wangen im Allgäu freuen sich bereits jetzt darauf, Musiker sowie Gäste aus ganz Baden-Württemberg und darüber hinaus am 22. Juni 2024 willkommen zu heißen.

Weitere Informationen zu allen Formaten und demnächst auch das Festivalprogramm unter: www.landesmusikfestival.de.

(Pressemitteilung: Stadt Wangen)