Nikolausbesuch in Ravensburger Klinik: Höhenrettungsdienst begeistert Kinder

Zahlreiche Zuschauer staunten nicht schlecht, als sich der Nikolaus und seine Gesellen plötzlich vom Dach abseilte.
Zahlreiche Zuschauer staunten nicht schlecht, als sich der Nikolaus und seine Gesellen plötzlich vom Dach abseilte. (Bild: OSK)

Verkleidet als Nikolaus, Knecht Ruprecht und Drache Grisu haben die Mitarbeiter des Höhenrettungsdienst Ravensburg den Kindern im Krankenhaus eine Freude gemacht. Die staunten nicht schlecht, als sich das Trio plötzlich vom Dach abseilte.

Der Höhenrettungsdienst ist eine Spezialeinheit der Feuerwehr. Nun „retteten“ sie den Nikolaustag vieler Kinder. Im ganzen Land haben die Höhenrettungsgruppen auch in diesem Jahr für strahlende Kinderaugen gesorgt. Insgesamt 58 Gruppen haben es sich zur Aufgabe gemacht, in die Rollen von Nikolaus und Knecht Ruprecht zu schlüpfen. In Ravensburg stieß sogar noch Drache Grisu, das Maskottchen der Drachengrube, dazu. Das bunte Treiben hatte zahlreiche Zuschauer.

Ulrich Hornstein, kaufmännischer Direktor der OSK, Dr. PD Andreas Artlich, Chefarzt der Kinderklinik, Nikolaus der OSK (Jakob Steinhauser, Assistenzarzt in der Kinderintensivstation) Knecht Ruprecht der Feuerwehr, Grisu der Feuerwehrdrache, Nikolaus der Feuerwehr (Mike Münzmay) und „Ravensburger“-Volontärin Bente Weber .
Ulrich Hornstein, kaufmännischer Direktor der OSK, Dr. PD Andreas Artlich, Chefarzt der Kinderklinik, Nikolaus der OSK (Jakob Steinhauser, Assistenzarzt in der Kinderintensivstation) Knecht Ruprecht der Feuerwehr, Grisu der Feuerwehrdrache, Nikolaus der Feuerwehr (Mike Münzmay) und „Ravensburger“-Volontärin Bente Weber . (Bild: OSK)

Was wäre der Nikolaus ohne Geschenke?

Pünktlich um 10 Uhr begannen die Höhenretter der Feuerwehren Isny und Weingarten damit, sich an der Fassade des Haupteingangs der Klinik abzuseilen. Die kleinen Patienten freuten sich über die aufregende Überraschung.

Die Höhenretter der Feuerwehrenaus Weingarten und Isny haben sicham Nikolaustag vom 14 Meter hohen Dach desRavensburger St. Elisabethen-Klinikums abgeseiltund den erkrankten Kindern der KinderklinikGeschenke überbracht, die der SpieleherstellerRavensburg stiftete.
Die Höhenretter der Feuerwehrenaus Weingarten und Isny haben sicham Nikolaustag vom 14 Meter hohen Dach desRavensburger St. Elisabethen-Klinikums abgeseiltund den erkrankten Kindern der KinderklinikGeschenke überbracht, die der SpieleherstellerRavensburg stiftete. (Bild: OSK)

Bescherung gab es natürlich auch: Im Gepäck hatten die Retter zahlreiche Geschenke des Verlages Ravensburger. Diese überreichten sie den glücklichen Kindern auf den Krankenstationen. Zu dieser schönen Aktion aufgerufen haben die Berufsfeuerwehr Hamburg und die Feuerwehr Ulm.

(Quelle: Feuerwehr Ravensburg)