Kinderklinik und Lachmuskel-Clowns freuen sich über großzügige Spende von Hymer

v.l.n.r.: Franz Huber (Geschäftsführer Oberschwabenklinik), Markus Dorner (Kaufmännischer Geschäftsführer Hymer GmbH), Prof. Dr. med. Oliver Rentzsch (Ärztlicher Direktor Oberschwabenklinik), Regina Borsutzky (Stationsleiterin Kinderklinik St. Elisabethen-Klinikum), Klinikclowns der Oberschwabenklinik, Irina Weiß (Personalentwicklung Hymer GmbH), Swen Wendt (Pflegedirektor Oberschwabenklinik).
v.l.n.r.: Franz Huber (Geschäftsführer Oberschwabenklinik), Markus Dorner (Kaufmännischer Geschäftsführer Hymer GmbH), Prof. Dr. med. Oliver Rentzsch (Ärztlicher Direktor Oberschwabenklinik), Regina Borsutzky (Stationsleiterin Kinderklinik St. Elisabethen-Klinikum), Klinikclowns der Oberschwabenklinik, Irina Weiß (Personalentwicklung Hymer GmbH), Swen Wendt (Pflegedirektor Oberschwabenklinik). (Bild: OSK)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Anlass zur Freude für die Oberschwabenklinik und das St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg: Die Hymer GmbH & Co. KG aus Bad Waldsee hat 10 000 Euro an die Lachmuskel-Klinikclowns des EK gespendet und wird damit vielen erkrankten Kindern und auch älteren Menschen in den nächsten Monaten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Bereits in den Vorjahren hatte der Weltmarktführer bei Wohnmobilen und Caravans die Clowns mit hohen Spenden bedacht, um den Kranken Trost zu spenden.

„Wir spenden für ein Kinderlächeln“, heißt die von Hymer initiierte unternehmensinterne Aktion. Der aus Leutkirch stammende kaufmännische Geschäftsführer Markus Dorner ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe des symbolischen Schecks dabei zu sein und den Clowns persönlich zu danken. „Gerade zur Osterzeit ist es uns eine besondere Freude, ein bedeutendes soziales Projekt wie die Klinikclowns der Oberschwabenklinik mit unserer Spende zu unterstützen. Als oberschwäbischem Traditionsunternehmen liegt es uns am Herzen, uns für die Menschen vor Ort einzusetzen. Mit der Spende können wir dazu beitragen, Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen eine kleine Freude zu bereiten“, betonte Markus Dorner.

Getreu dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ hat es sich das Team der Klinikclowns zum Ziel gesetzt, jungen Patienten auf verschiedenen Stationen, wie beispielsweise auf der Intensivstation, in der Psychosomatik, der Kinder- und Jugendheilkunde oder der Ambulanz, zum Lachen zu bringen. Die professionelle und therapeutisch wirksame Arbeit der Klinikclowns wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Auch schwer kranke ältere Menschen freuen sich oft sehr über die lustigen, unerwarteten Besuche der Spaßvögel mit den roten Nasen.

Gleich drei Mitglieder der OSK-Geschäftsleitung und Regina Borsutzky, Stationsleiterin der Kinderklinik, waren bei der Spendenübergabe zugegen und dankten dem Weltkonzern für die gute Tat. „Dass Sie seit Jahren an die Kinder unserer Klinik denken, wissen wir sehr zu schätzen. Diese Hilfe ist nicht selbstverständlich“, sagte Geschäftsführer Franz Huber, der zu Beginn seines Berufslebens wie Jahre später auch Markus Dorner beim Caravan-Hersteller Dethleffs in Isny tätig war, der zur Erwin Hymer Group gehört. Die Klinikclowns bedankten sich mit roten Luftballons und bedachten den Hymer Mercedes-Caravan MLT 580, mit dem die Gäste aus Bad Waldsee angereist waren, mit ganz vielen Streicheleinheiten. Das stilistisch anmutige Vorzeigemodell nahm die Hymer-Personalentwicklerin Irina Weiß allerdings trotz großer Überredungsversuche und Schmeicheleien der Clowns wieder mit.

(Pressemitteilung: OSK)