Rund 150.000 Euro Schaden: Wohnmobil bei Leutkirch in Brand geraten

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung.
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung. (Bild: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Sachschaden in Höhe von mindestens 150.000 Euro ist am Freitag kurz nach 10 Uhr bei einem Brand im Unteren Auenweg in Leutkirch entstanden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Wohnmobil am dortigen Unterstellplatz in Brand.

Der Besitzer konnte sich unverletzt aus dem Reisemobil in Sicherheit bringen und die Rettungskräfte rufen. Die Flammen griffen indes auf vier weitere Wohnmobile, einen Wohnwagen und mehrere Solarmodule auf der Überdachung über.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Die Freiwillige Feuerwehr, die mit 25 Wehrleuten und fünf Fahrzeugen im Einsatz war, löschte das Feuer rasch. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. An der Holzkonstruktion entstand ebenfalls Sachschaden. Der Untere Auenweg war während der Löscharbeiten auf Höhe des Brandorts komplett gesperrt.

Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen

Der Oberbürgermeister der Stadt Leutkirch machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, in die auch ein Brandgutachter eingebunden wird.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)