Verkehrspolizei auf der A96 im Einsatz

Verkehrspolizei auf der A96 im Einsatz
Ein Polizist ist bereit für eine Kontrolle. (Bild: Lino Mirgeler/dpa)

Von gefälschten Dokumenten bis hin zu abgefahrenen Sommerreifen: Einiges zu tun hatten die Streifen der Verkehrspolizei des Standorts Kißlegg am Montag auf der Autobahn 96.

Gegen 17 Uhr kontrollierten die Beamten einen in Richtung Süden fahrenden Klein-Lkw mit Anhänger. Dabei stellte sich heraus, dass der 30-jährige Fahrer lediglich einen ausländischen Führerschein besitzt, der ihn nicht zum Führen des Gespanns berechtigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Kollision auf regennasser Fahrbahn

Gegen 17.25 Uhr kam bei Aitrach dann der 25-jährige Fahrer eines Seat ebenfalls in südlicher Fahrtrichtung auf regennasser Fahrbahn vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Er prallte zunächst in die Mittelleitplanke, wurde nach rechts abgewiesen und kollidierte auf dem Standstreifen anschließend auch mit der rechten Leitplanke.

Der Fahrer verletzte sich leicht, am Fahrzeug und den Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro. Der Seat musste abgeschleppt werden.

Kontrolle lässt gefälschten Führerschein auffliegen

Gegen 18.10 Uhr wurde ein 29-jähriger Audi-Fahrer bei Aichstetten kontrolliert. Die Beamten stellten dabei fest, dass der ausgehändigte ausländische Führerschein gefälscht war. Außerdem stand der 29-Jährige augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Nachdem ein Vortest den Verdacht bestätigte, musste der Mann sich eine Blutprobe entnehmen lassen und durfte sein Fahrzeug nicht weiterbewegen. Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung und Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Acht Jahre alte Sommerreifen

Gegen 19.20 Uhr geriet der 55-jährige Lenker eines Maserati zwischen Leutkirch-Süd und Kißlegg auf verregneter Straße nach links von der Fahrbahn ab. Er schleuderte zunächst mehrmals gegen die Mittelleitplanke und kam schließlich auf dem rechten Seitenstreifen zum Stehen. Der 55-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt, das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zwei rund acht Jahre alte und nahezu vollständig abgefahrene Sommerreifen auf der Hinterachse des Fahrzeugs fest, die wohl Mitursache für den Unfall gewesen sein dürften.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)