Straßen und Fußwege gesperrt Maßnahmen anlässlich der starken Regenfälle

Maßnahmen anlässlich der starken Regenfälle
Durch ansteigendes Wasser auch im Kanalsystem kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass Schachtdeckel durch zurückstauendes Wasser angehoben werden. Es wird um besondere Vorsicht im Straßenverkehr gebeten. (Bild: picture alliance/dpa | Thomas Warnack)

WOCHENBLATT

Der städtische Krisenstab, die Feuerwehr Bad Waldsee und der städtische Baubetriebshof treffen sich in kurzen zeitlichen Abständen und ergreifen weiterhin die notwendigen Maßnahmen, um Gefahren für Personen und Sachgüter durch den anhaltenden Regen einzudämmen.

Nachdem im Stadtgebiet bereits am Freitagabend und am Samstagvormittag erste Sperrungen von Straßen und Fußwegen vor allem im Bereich der Bleiche, des Stadtsees und im Kurgebiet veranlasst wurden, kamen in den letzten Stunden bzw. kommen folgende weitere Sperrungen hinzu:

  • Eberhardstraße (Bad Waldsee/Steinach)
  • Furtsteggasse (Bad Waldsee/Steinach)
  • Kirchweg (Gaisbeuren, ab Ende der Bebauung Richtung Wald Dinnenried)

Von den Ortschaften sind insbesondere Michelwinnaden, Haisterkirch und Durlesbach in Reute betroffen.

In Haisterkirch wird mit gemeinsamen Kräften der Feuerwehr, der Landwirtschaft und des Betriebsinhabers ununterbrochen gegen die Überflutung eines Betriebs angekämpft.

Alle technischen Einrichtungen zum Hochwasserschutz sind in Betrieb und funktionieren derzeit verlässlich. Es ist jedoch ein Ansteigen des Wasserstands auch in den Regenrückhaltebecken zu verzeichnen. Von städtischer Seite werden auch weiterhin alle technisch möglichen Maßnahmen zur Entlastung der Situation ergriffen.

Durch ansteigendes Wasser auch im Kanalsystem kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass Schachtdeckel durch zurückstauendes Wasser angehoben werden. Es wird um besondere Vorsicht im Straßenverkehr gebeten.

Weitere kritische Stellen stehen unter dauerhafter Überwachung durch die Feuerwehr und die städtischen Einrichtungen.

Nachdem die aktuellen Prognosen davon ausgehen, dass die Regenfälle auch weiter andauern, muss von einer Verschärfung der Lage ausgegangen werden. Die Bevölkerung wird deshalb darum gebeten, weiterhin wachsam zu sein.

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee)