Zugausfälle und Verspätungen Hochwasser-Auswirkungen legen Bahnstreckenabschnitte lahm

Hochwasser-Auswirkungen legen Bahnstreckenabschnitte lahm
Auf Grund der Hochwasser Katastrophe am Samstag kommt es zu Verspätungen und Zugausfällen // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Wagner | Ulrich Wagner)

WOCHENBLATT

Aufgrund der Hochwasser-Auswirkungen sind aktuell einige Streckenabschnitte nicht oder nur eingeschränkt befahrbar.

Im Lauf des Samstags wurden aufgrund der Hochwasser-Auswirkungen verschiedene Bahnstrecken der Deutschen Bahn AG – DB InfraGO in Süddeutschland gesperrt. Inzwischen hat sich die Lage gebessert. Ein Überblick über die von Go-Ahead Bayern befahrenen Strecken:

Augsburger Netz – Linien RE 9, RE 80, RE 89, RB 86, RB 87, RB 89

  • Augsburg – Ulm: Nachdem der Zugverkehr komplett unterbunden war, ist am Sonntag Nachmittag der Betrieb zwischen Augsburg und Burgau wieder angelaufen. Der Abschnitt Burgau – Ulm ist derzeit nicht befahrbar. Wir versuchen, einen Busnotverkehr auf die Beine zu stellen – dies ist bisher wegen teilweise gesperrter Straßen und nicht verfügbarer Busse noch nicht gelungen.
  • Donauwörth – Aalen: Wegen Bauarbeiten war sowieso für heute kein Zugverkehr im Abschnitt Donauwörth – Nördlingen vorgesehen. Jetzt kamen Hochwasserschäden hinzu. Wir wissen derzeit nicht, ob morgen der Zugverkehr planmäßig anlaufen kann. Falls dies nicht möglich ist, versuchen wir, einen Busnotverkehr auf einzurichten.
  • Auf den anderen Streckenabschnitten des Augsburger Netzes läuft der Zugverkehr, es kommt zum Teil witterungsbedingt zu Zugausfällen und Verspätungen.

E-Netz Allgäu – Linien RE 96, RE 72, RB 92

  • Memmingen – Lindau: Nachdem der Verkehr dort zeitweise unterbrochen war, ist seit den Mittagsstunden wieder Zugbetrieb möglich. Aus Sicherheitsgründen muss zwischen Aichstetten und Tannheim vorerst die Geschwindigkeit reduziert werden.
  • München – Memmingen: Dort gibt es keine direkten Einschränkungen durch Hochwasserschäden, aber indirekte Auswirkungen durch die Nachwirkungen des Hochwassers und die Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Im gesamten E-Netz Allgäu kommt es derzeit aufgrund der witterungsbedingten Auswirkungen zu erheblichen Verspätungen.

Vorausschau

  • Es kann auf allen Go-Ahead-Strecken bis auf Weiteres zu Zugausfällen und Verspätungen kommen.
  • Auf Grund sich ändernder Hochwasserlagen oder lokaler Regenereignisse kann es jederzeit zu weiteren Streckensperrungen kommen.
  • Go-Ahead empfiehlt den Fahrgästen, sich kurz vor Fahrtantritt über die Online-Auskunftssysteme und die Fahrplanabweichungen zu informieren. Wenn sich wesentliche Änderungen ergeben, informieren wir dort.

(Pressemitteilung: Go-Ahead Bayern GmbH)