Senkung des Energieverbrauchs Stadt Konstanz führt Energiesparmaßnahmen im Winter fort

Die Stadt Konstanz führt die Energiesparmaßnahmen im Winter weiter // Symbolbild.
Die Stadt Konstanz führt die Energiesparmaßnahmen im Winter weiter // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Als Reaktion auf die Energiekrise und zur Abwendung einer Gasmangellage hatte die Stadt Konstanz bereits über die Wintermonate 2022/2023 verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Energie einzusparen.

Damals konnten im Bereich Strom und Wärme gute Ergebnisse erzielt werden: Im Vergleich zu 2021 reduzierte sich der Gesamtenergieverbrauch im Jahr 2022 um 15,5 Prozent (4.090.900 KWh). Ausgehend von etwa 0,12 Euro pro KWh beläuft sich die finanzielle Einsparung rund 490.000 Euro. Ferner wurden ca. 1.000 Tonnen CO2 eingespart.

Nachdem einerseits der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine weiter andauert und andererseits die Klimakrise uneingeschränkt fortschreitet, hält die Stadtverwaltung die Fortführung der Maßnahmen sowohl aus klimatechnischen als auch aus finanziellen Gründen für sinnvoll. Für den Winter 2023/2024 sind daher erneut folgende Maßnahmen vorgesehen:

Senkung des Energieverbrauchs während der Heizperiode durch:

  • Anpassung der Heizkurve
  • Technische Heizungsoptimierung
  • Verkürzung der Heizperiode von voraussichtlich Oktober 2023 bis April 2024
  • Vorziehung der Nachtabsenkung
  • Einbau digitaler Heizkörperthermostate
  • Schließung der Verwaltung vom 27.12. bis 30.12.2023
  • Nutzerschulung und Sensibilisierung der Hausmeister
  • Senkung der Raumtemperatur in den Verwaltungsgebäuden, Schulen und Kindergärten auf das nach der Arbeitsstättenverordnung und den einschlägigen Regelungen für Schulen und Kindergärten zulässige unterste Niveau

Senkung des Stromverbrauchs durch:

  • Abschaltung der Warmwasserversorgung (Boiler) soweit hygienisch unbedenklich
  • Umrüstung der Beleuchtung auf LED
  • Teilweiser Verzicht auf das Anstrahlen von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten

(Pressemitteilung: Stadt Konstanz)