Schifffahrt effizienter gestalten Projektauftakt „Ökonomisches Assistenzsystem für die Bodenseeschifffahrt“

Projektauftakt „Ökonomisches Assistenzsystem für die Bodenseeschifffahrt“
Die Projektgruppe (v.l.) mit Prof. Dr. Johannes Reuter (HTWG), Christoph Witte (BSB), Dr. Christin Wohlrath (Stadt Konstanz), Dr. Maximilian Fischer (Universität Konstanz), Hannes Homburger und Stefan Wirtensohn (HTWG). (Bild: BSB)

WOCHENBLATT

Das Smart Green City Projekt „Ökonomisches Assistenzsystem für die Bodenseeschifffahrt“ von der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), Universität Konstanz sowie den Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH (BSB) startet in die Umsetzung.

Im Projekt wird ein Assistenzsystems zur Optimierung der An- und Ablegemanöver entwickelt. Dieses System nutzt KI-assistierte Komponenten, um die Manöver energieeffizienter zu gestalten und die Schiffsführer durch einen digitalen Zwilling zu unterstützen.

Der digitale Zwilling beinhaltet ein mathematisches, datenbasiertes Modell des Schiffs und berechnet den optimalen Anlegekurs von der aktuellen Position bis zur Endposition unter Berücksichtigung von Wind- und Strömungsverhältnissen. Ergänzt wird diese Route durch ein optimales Geschwindigkeitsprofil. Damit wird dem Schiffsführer ein besonders energiesparendes Manöver vorgeschlagen.

In der Praxis testen Rainer Blumenstein (Elektrikermeister und Schiffsführer der BSB) sowie Wilfried Groß (Werftleiter der BSB-Werft in Friedrichshafen), das neu entwickelte System und bringen ihre umfangreichen Erfahrungen ein. Ihre Expertise und praxisnahe Herangehensweise sind von unschätzbarem Wert, um die Funktionalität und Zuverlässigkeit des Systems unter realen Bedingungen zu überprüfen und zu optimieren.

Prof. Dr. Johannes Reuter (HTWG) leitet das Projekt. Die Projektgruppe setzt sich aus wissenschaftlichen Mitarbeitenden der HTWG und der Universität Konstanz (Arbeitsgruppe Prof. Dr. Keim) sowie Mitarbeitenden der Bodensee-Schiffsbetriebe zusammen.

Das Ziel des Projekts besteht darin, die Schifffahrt auf dem Bodensee effizienter zu gestalten, wodurch Energie gespart und der ökologische Fußabdruck reduziert werden können. Das ökonomische Assistenzsystem ist skalierbar und kann perspektivisch auf alle Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH (BSB), Stadtwerke Konstanz (SWK) und Katamaran-Reederei Bodensee (KRB) übertragen werden, was zu weiteren CO2- Einsparungen führen kann.

Das Projekt wird im Rahmen von Smart Green City umgesetzt und kann einen zukunftsweisenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und technologischen Innovation in der Schifffahrt auf dem Bodensee leisten.

(Pressemitteilung: Stadt Konstanz)