Die Gesundheit im Blick: Defibrillatoren an öffentlichen Plätzen installiert

Defibrillator am Bahnhofsgebäude.
Defibrillator am Bahnhofsgebäude. (Bild: Gemeinde Meckenbeuren)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Gemeindeverwaltung Meckenbeuren hat Ende letzten Jahres Defibrillatoren an häufig frequentierten Plätzen und Veranstaltungsorten in Meckenbeuren öffentlich sichtbar angebracht. Die Geräte können bei einem plötzlichen Herzstillstand von Menschen zur Wiederbelebung eingesetzt werden.

Die Defibrillatoren sind an folgenden Plätzen im Gemeindegebiet aufgestellt:

  • Am Bahnhofsgebäude Meckenbeuren (rechts vom Eingang),
  • an der Albrecht-Dürer Grundschule in Meckenbeuren (auf der Rückseite des Gebäudes Richtung Sporthalle),
  • an der Karl-Brugger-Halle in Kehlen (links vom Haupteingang),
  • an der Humpishalle in Brochenzell (auf der Rückseite des Gebäudes Richtung Spielplatz),
  • an der Eduard-Mörike Grundschule in Liebenau-Langentrog (links vom Haupteingang)

Ein weiterer Defibrillator soll in den nächsten Wochen im Bildungszentrum deinstalliert und am Rathaus (nördlicher Eingang) angebracht werden.

„Somit haben wir jetzt in allen Ortsteilen an Plätzen, auf denen regelmäßig Veranstaltungen stattfinden, einen Defibrillator“, fasst Katja Staib, Leiterin des Liegenschaftsamtes zusammen. Ziel der Verwaltung sei es die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen. Die Kosten für den Kauf und die Installation der Geräte beliefen sich auf rund 15.500 Euro. Die Geräte, die die Verwaltung gekauft hat, sind von der Björn Steiger Stiftung und bewusst für Laien gemacht.

Gut zu wissen ist: Die Standorte in Meckenbeuren liegen der Integrierten Leitstelle (ILS) Bodensee-Oberschwaben vor. Bei der ILS landen die Bürgerinnen und Bürger, die bei der 112 anrufen. Die Kontaktperson der ILS kann den Anrufer dann auch zum nächstgelegenen Defibrillator führen.

Was ist ein Defibrillator?

Ein Defibrillator ist ein medizinisches Gerät, mit dem eine bewusstlose Person mit Hilfe von Elektroschocks wiederbelebt werden kann. Der Elektroschock unterbricht die Herzrhythmusstörung und bringt den Herzschlag wieder in den richtigen Rhythmus.

Wie funktioniert der Defibrillator?

Das eigentliche Gerät ist zum Schutz hinter einer Abdeckung angebracht. Mit Hilfe des roten Knopfes kann diese Abdeckung geöffnet und das Gerät herausgenommen werden. Mit dem Einschalten des Defibrillators wird automatisch eine Sprachanweisung gestartet, die dem Nutzer erklärt, wie das Gerät einzusetzen ist. Unter anderem wird zum Beispiel der ideale Rhythmus für die Herzdruckmassage erläutert.

Wie dies funktioniert finden Sie auch in einem Beispiel-Video der Björn Steiger Stiftung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Stiftung weist auf ihrer Homepage darauf hin, dass etwa 65.000 Menschen jährlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden. Dabei kann es jeden treffen – unabhängig von Alter, Geschlecht oder Fitnesszustand.

Betroffene sterben häufig vor allem deshalb, weil ihnen nicht rechtzeitig geholfen wird, bevor Notarzt oder Rettungsdienst eintreffen. Hier kann der Einsatz eines Defibrillators helfen. Trotzdem soll parallel unbedingt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 informiert werden.  

(Pressemitteilung: Gemeinde Meckenbeuren)