Lkw voller Müll Kressbronner setzten Zeichen für Umweltschutz: Seeputzete war ein voller Erfolg

Kressbronner setzten Zeichen für Umweltschutz: Seeputzete war ein voller Erfolg

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Einladung der Gemeinde Kressbronn a. B. zur Seeputzete folgten rund 130 Bürger und befreiten Strände, Grünflächen, Wiesen und Wälder von Müll und Unrat. Obwohl der Bauhof täglich unterwegs ist und Unrat aufsammelt, wurden wieder über eine Tonne Müll und neun Altreifen aufgesammelt.

Diese Bilanz ist erschreckend. „Ich kann nicht verstehen, warum manche ihren Müll nicht einfach in den Mülleimer werfen können“, zeigte sich ein Helfer erstaunt während er eine Flasche aufsammelte. Den Helfern dankt die Gemeinde Kressbronn a. B. herzlich für ihren Einsatz für den Umwelt- und Naturschutz. Als Dankeschön gab es zum Abschluss der Seeputzete für alle ein kleines Vesper.

Mit der traditionellen Seeputzete soll einerseits die Natur von Müll befreit werden. Andererseits möchte die Gemeinde damit ein Zeichen gegen das gedankenlose Wegwerfen von Verpackungsmaterial oder anderem Unrat setzen, welches die Natur über Jahrzehnte belastet. So dauert der natürliche Zersetzungsvorgang für Zigarettenkippen beispielsweise bis zu fünf Jahre, für Plastiktüten bis zu 20 Jahre, Chipstüten sogar bis zu 50 Jahre oder Plastikflaschen (PET) bis zu 450 Jahre.

Glasflaschen haben mit die höchste Zersetzungsdauer von bis zu 1 Mio. Jahren. Bei der jährlichen Aktion findet sich aber nicht nur Verpackungsmüll. Immer wieder wird auch Sperrmüll oder auch Hausmüll gefunden, der absichtlich im Wald oder der Natur entsorgt wurde.

(Pressemitteilung: Gemeinde Kressbronn)