Medizin Campus Bodensee verstärkt Leitungsteam

Medizin Campus Bodensee verstärkt Leitungsteam
Anthea Mayer wurde vom Aufsichtsrat des Klinikums als Geschäftsführerin berufen. Michael Buchheit tritt als Kaufmännischer Direktor im MCB an. (Bild: MCB)

WOCHENBLATT

Der Aufsichtsrat der Klinikum Friedrichshafen GmbH hat einstimmig mehrere Beschlüsse zur künftigen Ausrichtung des Medizin Campus Bodensee (MCB) gefasst. Zum einen wurde eine wichtige Personalie beschlossen, zum anderen das Sanierungskonzept für den MCB.

„Wir haben in herausfordernden Zeiten wichtige Meilensteine für die Neuausrichtung des MCB erreicht“, kommentierte Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Brand. „Der Aufsichtsrat und vor allem auch das gesamte Klinikum haben viel Arbeit vor sich, bevor wir sagen können, wieder in gutem Fahrwasser zu sein. Aber der Kurs ist klar.“

Anthea Mayer wird mit Wirkung zum 15. April als MCB-Geschäftsführerin berufen. Sie ist bei der Sana Kliniken AG beschäftigt, die seit Oktober mit der Erstellung eines Sanierungskonzeptes beauftragt ist. Sie folgt auf Mirko Papenfuß, Sana-Generalbevollmächtigter, der bisher als MCB-Geschäftsführer tätig war und die Erarbeitung des Sanierungskonzepts verantwortet hat.

Die Geschäftsführung besteht somit aus Franz Klöckner als Vorsitzendem und Anthea Mayer. Die studierte Gesundheitsmanagerin und angehende Wirtschaftsrechtlerin war in mehreren Kliniken und einem Klinik-Konzern in leitenden Funktionen tätig. Darunter waren Stationen als Geschäftsführerin bei einem Krankenhaus im Bodenseekreis und einer Fachklinik sowie angeschlossenem Medizinischem Versorgungszentrum.

Zusätzlich wird die Führungsriege um Michael Buchheit als neuem Kaufmännischen Direktor erweitert. Nach dem Studium von Management and Economics sowie Psychologie war er im öffentlichen Gesundheitswesen tätig und zuletzt Referent des Vorstandsvorsitzenden der Sana Kliniken AG. „Wir haben hier ein sehr gutes Team für den MCB gefunden, das voller Tatendrang und zudem strategisch sehr gut aufgestellt ist. Ich bin mir sicher: Die beiden werden den MCB voranbringen“, so Mirko Papenfuß.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat das Sanierungskonzept für den MCB beschlossen. Dieses wurde in den vergangenen Monaten durch die Sana und in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden des MCB erstellt. Die im Rahmen des Sanierungskonzepts definierten Maßnahmen und Projekte gehen nun in die Umsetzung. Mirko Papenfuß sagt „Wir haben viel Wert daraufgelegt, die vorhandene Expertise einzubeziehen und werden das vorliegende Konzept nun mit allen beteiligten Gremien und Personen detailliert besprechen“.

Im nächsten Schritt geht es unter Leitung von Anthea Mayer, den Sana Experten und gemeinsam mit den Mitarbeitenden in die schrittweise Umsetzung. Hierfür werden die Mitarbeitenden regelmäßig über die nächsten konkreten Maßnahmen informiert und einbezogen. Die Sana Kliniken AG unterstützt seit Oktober vergangenen Jahres und für insgesamt vier Jahre, so sieht es der Vertrag inklusive einer Verlängerungsoption vor, den MCB im Rahmen eines Managementvertrages.

(Pressemitteilung: MCB)