Ein erfüllter Tag in der Tagespflege Angebot zur Entlastung von Angehörigen im Wohnpark Rottuminsel in Ochsenhausen

Mensch-ärgere-dich-nicht oder Zielscheibenwerfen: Die Tagespflege hält für ihre Besucher viele Spiel- und Bewegungsangebote bereit.
Mensch-ärgere-dich-nicht oder Zielscheibenwerfen: Die Tagespflege hält für ihre Besucher viele Spiel- und Bewegungsangebote bereit. (Bild: Uli Landthaler/St. Elisabeth-Stiftung)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Seit Mai gibt es im Wohnpark Rottuminsel an Werktagen von 8 bis 16 Uhr das Angebot der Tagespflege: Betreuungsbedürftige aus Ochsenhausen und Umgebung können im Wohnpark einen abwechslungsreichen Tag mit Spielen, Basteln Bewegung und gemeinsamen Aktivitäten verbringen. Neue Gäste sind willkommen.

„Mit der Tagespflege wollen wir Angehörige entlasten“, sagt Heike Kehrle, die Leiterin des Wohnparks. Gäste der Tagespflege sind Menschen, die Betreuung benötigen – körperlich eingeschränkte Personen, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Pflegegrad.

Für sie gibt es an Werktagen ab 8 Uhr im Wohnpark ein speziell zugeschnittenes Angebot: gemeinsame Aktivitäten, Bewegung, Spiele und Musik – und immer wieder mal eine Veranstaltung wie zum Beispiel das vom Förderverein organisierte Gartenfest im August mit dem Musiktrio „Die Wirthausmusikanten“ und dem Eiswagen der Rino-Eisdiele.

Morgens werden die Gäste der Tagespflege von ihren Angehörigen gebracht – und diese können dann sorgenfrei arbeiten gehen oder anderes Tagwerk verrichten. „Manche Gäste kommen auch zu Fuß“, berichtet Altenpflegerin Ines Ott. Nach dem gemeinsamen Frühstück folgt das Morgenlied. „Eine feste Struktur im Tagesablauf ist wichtig“.

Genauso wichtig: Bewegung und Sturzprophylaxe mit gymnastischen Übungen. Auch die Konzentration will gefordert sein – Ines Ott und ihre Kolleginnen lesen die Berichte aus der aktuellen Tageszeitung vor.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgt die Mittagsruhe. Für jeden Gast steht im Ruheraum ein individuell einstellbarer Liegesessel zur Verfügung. „Das kommt sehr gut an“.  Am Nachmittag stehen wieder Aktivitäten an: Basteln, Spielen, Backen, Singen, Gedächtnistraining, Märchen lesen, Kreuzworträtsel – bei schönem Wetter auch draußen im Garten oder im Ort: „Wir besuchen auch zusammen den Wochenmarkt“.

Geburtstage sind immer ein Grund zum Feiern und ein schöner Anlass, aus dem eigenen Leben zu erzählen. Oder man greift mit Spielen und Erzählungen jahreszeitliche Themen wie die Störche oder das Schützenfest auf.

Abwechslung und eine feste Tagesstruktur sind gleichermaßen wichtig, daher gibt es am Ende das gemeinsame Abschiedslied, bevor um 16 Uhr die Gäste wieder von ihren Angehörigen abgeholt werden.

Neue Gäste sind in der Tagespflege im Wohnpark Rottuminsel in Ochsenhausen herzlich willkommen. „Im Moment ist es schwer, einen Platz im Pflegeheim zu bekommen“, sagt Heike Kehrle. „Unser Tagespflegeangebot kann dabei helfen, die Wartezeit zu überbrücken.“ Angehörige können unter 07352/92324-200 Kontakt aufnehmen und auch einen kostenlosen Schnuppertag vereinbaren.

(Pressemitteilung: St. Elisabeth-Stiftung)