Tragisch: Arbeitsunfall in Ingoldingen endet tödlich

Tragisch: Arbeitsunfall in Ingoldingen endet tödlich
Am Donnerstag kam es in Ingoldingen zu einem Tragischen Arbeitsunfall // Symbolbild. (Bild:picture alliance / dpa | Matthias Balk)

Bei einem Unfall mit einem Kran ist am vergangenen Donnerstag in Ingoldingen ein 74-jähriger Arbeiter ums Leben gekommen.

Gegen 14 Uhr war der Senior auf einem Betriebsgelände damit beschäftigt, an einem aufgebockten und eingeklappten mobilen Turmdrehkran eine fahrbare Achse zu montieren. Der Mann führte die Arbeit gemeinsam mit einem weiteren Kollegen aus. Bei der Inbetriebnahme des Kranes bediente der 74-Jährige die Fernsteuerung. Um die Achse montieren zu können, ließ der Senior den liegenden Kran ein Stück um die eigene Achse rotieren.

Ersten Erkenntnisse der Polizei zufolge, geriet der tonnenschwere Kran aus dem Gleichgewicht und kippte auf die linke Seite. Dabei wurde der Arbeiter mit dem Kopf zwischen dem Kranballast und einem daneben geparkten Mercedes Sprinter eingeklemmt.

Für Verletzten kam jede Hilfe zu spät

Der 74-Jährige erlag noch am Unglücksort seinen schweren Verletzungen. Die Beamten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und prüfen nun die genauen Umstände, die zu dem tragischen Unfall geführt haben. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

 (Quelle: Polizeipräsidium Ulm)