„Jugend musiziert“: Erfolgreiche Cembalisten der Bruno-Frey-Musikschule

Eva Hummler (l.) und Lara Adler (r.) gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anita Bender.
Eva Hummler (l.) und Lara Adler (r.) gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anita Bender. (Bild: Stadt Biberach)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Lara Adler, Eva Hummler und Ilian Riether von der Biberacher Bruno-Frey-Musikschule sind beim nordrhein-westfälischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Sonderwertung „Alte Instrumente“ angetreten. Die fünfköpfige Jury mit Spezialisten der alten Musik zeichnete alle drei mit einem hervorragenden ersten Preis aus.

Die Sonderkategorie „Alte Instrumente“ beginnt direkt auf Landesebene und endet auch dort, es gibt also weder Regional- noch Bundeswettbewerb. Teilnehmende aus ganz Deutschland reisten nach Köln, wo der diesjährige Wettbewerb in den Räumen der Musikhochschule ausgetragen wurde. Die besondere Herausforderung lag darin, sich in drei Minuten auf die neuen Instrumente einzustellen, da jedes Cembalo eine andere Tastatur mit verschiedenem Umfang, einen anderen Anschlag, eine andere Stimmung, andere Register und einen anderen Klang hat.

Lara Adler und Eva Hummler traten in der Altersgruppe drei mit Werken von Bach, Couperin, Gibbons, Scarlatti und Rameau an. Ilian Riether spielte in der Altersgruppe fünf virtuose Cembalostücke von Soler, Rameau, Royer und Bach. Adler und Riether erhielten von der fünfköpfigen Jury 23 Punkte, Hummler wurde mit der höchsten vergebenen Punktzahl von 25 Punkten ausgezeichnet.

Ilian Riether.
Ilian Riether. (Bild: Stadt Biberach)

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)