Das ist bezahlter WerbeinhaltWas ist das?

„Ravensbeet“: Tolle Schrebergärten für Obst-, Gemüse- und Blumenanbau in Berg zu verpachten

„Ravensbeet“: Tolle Schrebergärten für Obst-, Gemüse- und Blumenanbau in Berg zu verpachten
ravensbeet - Petra Erath (Bild: Petra Erath)

Berg (dab) – Mit der Coronakrise folgen immer mehr Menschen dem Trend, ihr Gemüse selbst anzubauen und damit eine höhere Qualität in ihren Lebensmitteln zu erhalten. Das brachte Petra Erath von „Ravensbeet“ im März auf die Idee, einen Teil ihrer Ackerflächen in Berg bei Ravensburg zu verpachten. Besonders attraktiv: Für ein kleines Entgelt ist die komplette Pflege der Parzelle auf Wunsch inklusive.

Obst, Gemüse, Blumen – was man auf seiner rund 50 qm großen Parzelle anpflanzt, ist jedem selbst überlassen. „Nur Mais sollte es vielleicht nicht sein, denn davon gibt es in unserer Region mehr als genug“, sagt Petra Erath schmunzelnd. Die Pflege der Parzelle samt Wasserversorgung kann man auf Wunsch für 85 Euro monatlich dazu buchen, man muss sich dann um nichts mehr kümmern. Der Pachtvertrag einer Parzelle läuft drei Jahre, der Bau eines Gartenhäuschens ist beispielsweise allerdings nicht erlaubt. Bislang kommt das Angebot sehr gut an, einige Parzellen sind bereits vergeben.

Denn Ziel sei es, möglichst viele Bienen und Insekten anzusiedeln, auch Lurche, Kröten und andere Kriechtiere werden in einem angelegten Biotop ein Zuhause finden. „Viele Menschen wollten ebenso ein Gemüsebeet haben wie ich, mit viel Garten für den Freizeit-Aufenthalt in der Natur. Daher dachte ich mir, dass ich meinen freien Acker all denjenigen zur Verfügung stelle, die gerne ihr eigenes Gemüse anbauen und so einen Ausgleich zur sitzenden Bürotätigkeit haben möchten“, erklärt die Naturliebhaberin ihre Beweggründe.

Ein eigener Garten bringe schließlich nachhaltig die Gesundheit nach Hause: „Es beginnt mit der Zeit an der frischen Luft, gefolgt von der Entspannung nach getaner Arbeit. Das Genießen des selbst angelegten Beetes mit einer friedlichen Betrachtung auf die heranreifenden Gurken, Tomaten, Auberginen, Himbeeren und jede Menge bunter Blumen, können die Augen für mehr Lebensfreude öffnen“, sagt Petra Erath.

Tier- und Naturschutz seien ihr ein großes Anliegen und wer unterstützen möchte, kann zum Beispiel auch eine Patenschaft zu übernehmen. „Vögel, Eichhörnchen und Schmetterlinge haben immer weniger Lebensraum bzw. Platz für den Winterschlaf oder zum Nisten. Mit jeder Patenschaft entstehen neue Vogel- und Schmetterlingshäuser sowie für verschiedene weitere Tierarten jeweilige Häuschen oder Nistkästen.“

(Bild: Petra Erath)

Weitere Infos gibt es online unter: www.ravensbeet.de