Oberzeller Kita-Kinder spenden für die Klinikclowns

Oberzeller Kita-Kinder spenden für die Klinikclowns
Eine Spende der Oberzeller Kita an die Klinikclowns des St. Elisabethen-Klinikums. (Bild: OSK)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth in Oberzell hat dem St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg eine große Freude bereitet.

Die 40 Kinder der Kita verkauften kürzlich einige ihrer eigenen Spielsachen auf dem Flohmarkt ihres Sommerfestes, um für die Klinkclowns des EK zu sammeln und damit den erkrankten Kindern in der Kinderklinik ein Lächeln zu schenken.

Heraus kam im Rahmen eines sozialen Projekts ein stolzer Betrag von 200 Euro, den die Kita-Leiterin Jeanette Mayer nun mit den Elternbeiratsvorsitzenden und deren Kleinen an die Clowns überreichten. Die versprachen im Gegenzug, auch weiterhin möglichst viele Späße, Faxen und Quatsch zu machen, um die kranken kleinen Patienten aufzuheitern. „Ihr Kleinen hättet Euch bestimmt auch gerne neue Spielsachen gekauft. Deswegen ist es umso toller, dass ihr auch an Kinder denkt, denen es nicht so gut geht“, sagte Karo Brusketta, und Roberta Concerta überreichte der Kita eines der Gesellschaftsspiele, das die Clowns ab und an selbst für solche Zwecke gespendet bekommen.

Und natürlich gab es auch rote Nasen für die netten Gäste, damit die gute Laune ganz weit in der Welt verbreitet wird.

(Pressemitteilung: Oberschwabenklinik)