Naturbad Ziegelweiher beendet Saison

Naturbad Ziegelweiher beendet Saison
Der Ziegelweiher mit dem ehemaligen Café Seestern. (Bild: Stadt Ochsenhausen)
WOCHENBLATT
Redaktion

OCHSENHAUSEN (Me) – Die Badesaison beim Naturbad Ziegelweiher endet am Sonntag, 20. September 2020. Bei gutem Wetter ist der Ziegelweiher bis dahin noch täglich von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Dann endet eine außergewöhnliche Saison, denn „die Corona-Pandemie hat den Badebetrieb dieses Jahr komplett auf den Kopf gestellt“, so Bademeister Frank König in einem ersten Fazit.


Während es im April und Mai noch fraglich war, ob das Naturbad überhaupt geöffnet werden kann, freuen sich alle Beteiligten, dass der Badebetrieb ohne Krankheitsfälle und ohne Unfälle verlaufen ist. „Unsere Mitarbeiter haben sich alle sehr große Mühe gegeben, um den Badegästen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen“, lobt Bürgermeister Andreas Denzel. Und trotz einiger Einschränkungen – so waren Sportmöglichkeiten und Attraktionen wie Beachvolleyballfeld, Fußballtore, Sprungbrett, Wasserrutsche und Insel entweder gesperrt oder sie fehlten – war das Baden möglich. Auch der Kinderbereich mit dem Wasserspielplatz war immer zugänglich. Und auch das ehemalige Café Seestern hatte unter neuer Leitung geöffnet. Reduziert werden mussten dagegen die Öffnungszeiten, damit über die Mittagszeit die notwendigen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt werden konnten. Neu war für alle auch, dass die Badegäste beim Betreten des Bades ein Kontaktformular ausfüllen mussten, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. „Zum Glück hatten wir keinen Besucher, der infiziert war“, so Bademeister König. „Die Formulare werden nun wie vorgeschrieben nach vier Wochen Aufbewahrungszeit vernichtet“, fügt Bürgermeister Denzel an.


Trotz der verkürzten Badesaison und den zahlreichen Auflagen ziehen die Verantwortlichen im Ochsenhauser Rathaus eine positive Bilanz. „Wir hatten insgesamt etwa 16 000 Badegäste, gegenüber 27 000 im Vorjahr“ berichtet Bademeister König. Die meisten Besucher konnte das Bad am 9. August mit 650 Personen verzeichnen. „Und es war wichtig, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten konnten, ihren Urlaub zuhause so gut es ging zu genießen“, ergänzt Bürgermeister Denzel. Und fügt hinzu: „Wir hoffen aber trotzdem alle, dass wir nächstes Jahr eine Saison ohne ‚Corona‘ haben werden“.