Gewalt gegen Helfer – Betrunkener greift Rettungssanitäter in Neu-Ulm an

Tätlicher Angriff auf Rettungssanitäter in Neu-Ulm.
Tätlicher Angriff auf Rettungssanitäter in Neu-Ulm. (Bild:picture alliance / johapress | Joachim Hahne)

Immer wieder werden Mitglieder aus der Blaulichtfamilie Opfer von Handgreiflichkeiten. Sie wollen helfen und werden bespuckt, attackiert, geschubst und geschlagen. In Neu-Ulm hat ein Betrunkener einen Rettungssanitäter angegriffen.

In der Nacht auf Montag kam es in den frühen Morgenstunden in der Augsburger Straße zu einem Rettungsdiensteinsatz. Ein volltrunkener Mann konnte ihn seiner Wohnung nicht mehr selbstständig aufstehen und wurde zur weiteren Untersuchung durch eine Besatzung des Rettungsdienstes in ein Krankenhaus verlegt.

Sanitäter blutet am Unterarm

Auf der Fahrt dorthin griff der Mann einen Rettungssanitäter an, indem er ihm eine blutige Wunde am Unterarm zufügte. Der Sanitäter wurde hierbei leicht verletzt.

Nachdem der Mann sich in der Klinik nicht behandeln lassen wollte und einen Alkoholwert von über drei Promille hatte, nahmen die Polizeibeamten den Mann in Gewahrsam und leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Tätlicher Angriff ein.

(Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/ West)