Fleischlos lecker: Vegetarischer Festbraten für das Weihnachtsessen

Der leckere Kürbis-Nuss-Braten kommt ganz ohne Fleisch aus und ist ein echter Genuss.
Der leckere Kürbis-Nuss-Braten kommt ganz ohne Fleisch aus und ist ein echter Genuss. (Bild: picture alliance / FoodCollection | Luck, Alex)

Weihnachten in vegetarisch? Festliche Rezepte für das Weihnachtsmenü kommen auch hervorragend ohne Gans oder Ente aus. Dieser leckere Kürbis-Nussbraten punktet mit vielen gesunden Zutaten und schmeckt auch Nicht-Vegetariern.

Zum Festessen an den Weihnachtstagen gehört ein deftiger Braten für viele einfach dazu. Damit auch Vegetarier voll auf ihre Kosten kommen, gibt es hier ein Rezept für einen geschmackvollen, vegetarischen Kürbis-Nussbraten, der sich bestens als herzhafte, gesunde Hauptspeise zu Festtagen wie Weihnachten eignet.

Durch Karotten, Kürbis und viele Nüsse ist der Braten vollgepackt mit Vitaminen, verschiedenen Ballaststoffen und gesundem pflanzlichem Eiweiß und liegt nicht so schwer im Magen wie die tierische Variante.

Zutaten für den Kürbis-Nuss-Braten für vier Personen:

  • 1 kleiner Kürbis
  • 2 Möhren
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stange Lauch
  • Olivenöl
  • 200 g gemischte Nüsse
  • 0.5 TL geräuchertes Paprika-Pulver
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Salbei
  • 150 g Panko / Paniermehl
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • nach Belieben: weitere Gewürze

So wird der Braten zubereitet:

Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Kürbis halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Möhren, Lauch, Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen.

In der Zwischenzeit die Kräuter waschen und hacken. Die Nüsse ebenfalls hacken (Tipp: Das geht gut in einer Küchenmaschine.) Die getrockneten Tomaten fein schneiden.

Wenn das Gemüse schön angeschwitzt ist, mit Paprika-Pulver, Salz und Pfeffer würzen. In eine große Schüssel umfüllen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Gut umrühren.

Eine eckige Brotbackform mit Backpapier auslegen. Die Masse in die Form füllen und mehrmals sehr gut festdrücken. Circa 45 Minuten im Ofen backen, bis der Braten goldbraun ist.

Zum leckeren Festtagsbraten darf die passende Soße nicht fehlen!
Zum leckeren Festtagsbraten darf die passende Soße nicht fehlen! (Bild: ahirao_photo // iStock / Getty Images Plus)

Die passende Rotwein-Soße zum Braten

Zu dem Kürbis-Nussbraten passt hervorragend gekochter Rosenkohl als Beilage und eine deftige Soße aus:

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 3 Zwiebeln
  • etwas Öl
  • 1 l Rotwein
  • 0.5 Tube Tomatenmark
  • 1 Bund Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Honig
  • etwas Aceto Balsamico

Das Gemüse waschen, putzen und in Würfel schneiden. Das Öl in einem beschichteten Topf erhitzen und das Gemüse darin kräftig anbraten, sodass es schön Farbe bekommt. Dann das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitrösten. Alles mit der Hälfte des Weins ablöschen und leicht köcheln lassen.

Wenn die Flüssigkeit fast verkocht ist, mit dem restlichen Wein auffüllen. Bei Bedarf etwas Wasser oder Brühe sowie Rosmarin hinzufügen. Ist die Soße schön sämig, durch ein Sieb gießen und mit Salz, Pfeffer, Honig und Balsamico abschmecken.

Das Wochenblatt wünscht leckere Weihnachten!

(Rezept: NDR, Zora Klipp und Marianus von Hörsten)