Landkreis Tuttlingen gewinnt den Staatsanzeiger Award

Landkreis Tuttlingen gewinnt den Staatsanzeiger Award
Nathalie Faha, Projektleiterin Translake GmbH; Bernd Mager, Dezernent für Arbeit & Soziales Landratsamt Tuttlingen; Markus Hugger, Bürgermeister der Stadt Spaichingen; Chefredakteurin Staatsanzeiger für Baden-Württemberg Breda Nußbaum (Bild: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Daniel Foltin)
WOCHENBLATT
Redaktion

Spaichingen/Landkreis Tuttlingen – Die Jury für den Staatsanzeiger Award zeigte sich von der Aktion „Bürgerbeteiligung zur Weiterentwicklung des Gesundheitszentrum Spaichingen“ sehr beeindruckt und nominierte das Projekt für den ersten Preis. Es wurden viele großartige Projekte eingereicht und der Landkreis Tuttlingen hat sich gegen 17 weitere Mitbewerber durchgesetzt. Bernd Mager, Dezernent für Arbeit & Soziales, hat zusammen mit Bürgermeister Markus Hugger den gewonnenen Preis am 5. Oktober 2021 in Bietigheim-Bissingen entgegengenommen.

Der Landkreis Tuttlingen hat in der Kategorie „Bürgerbeteiligung“ den Staatsanzeiger Award gewonnen und sich gegen weitere 17 Bewerber durchgesetzt. Beim eingereichten Projekt „Bürgerbeteiligung zur Weiterentwicklung des Gesundheitszentrums Spaichingen“ ging es um die Entwicklung von innovativen Versorgungsstrukturen im Gesundheitssektor. Der Preis wurde am 5. Oktober 2021 in Bietigheim-Bissingen an Bernd Mager, Dezernent für Arbeit & Soziales Landratsamt Tuttlingen und an Bürgermeister der Stadt Spaichingen Markus Hugger überreicht. Die Award-Jury hat sich vom Dialogprozess sehr beeindruckt gezeigt und freute sich über viele großartige Projekte, die eingereicht wurden. Der Staatsanzeiger vergibt Awards in drei Kategorien für erfolgreiche, inspirierende Projekte von Kommunen, Verwaltungen oder Behörden aus Baden-Württemberg.

Der Entschluss, einen Bürgerprozess anzustoßen, kam nach der Entscheidung des Kreistages, das Klinikum Spaichingen am Standort Tuttlingen zu konzentrieren. Ziel war es, Offenheit und Transparenz zu schaffen und „Commitment“ zum Gesundheitszentrum zu erhalten. So sieht es auch Bürgermeister Hugger, dass „der Anstoß zum Bürgerbeteiligungsprozess und eine direkte Einbindung der Bürgerschaft nicht nur die Sicht der Fachleute abbildet, sondern die Sorgen und Wünsche der umliegenden Bevölkerungsgruppen wiederspiegelt. Es sind sehr interessante Themen ausgearbeitet und in die medizinische Versorgung integrieret worden, unter anderem zum Beispiel die erweiterte ambulante Versorgung, das Pflegehotel oder ambulantes OP-Zentrum.“

Moderiert und begleitet wurde das Projekt vom Büro Translake GmbH aus Konstanz. Die Dialoggruppe bestand aus 70 Personen. Die Zusammensetzung war zur Hälfte aus Experten und Interessensvertretern, die aus dem Kreisklinikum, dem Förderverein Krankenhaus Spaichingen, Ärzteschaft, Medizin studierenden, örtlichen Sportvereinen, Kreisseniorenrat, Elternbeiräten aus KITAs und Volkshochschule bestand. Die zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürger aus der zweiten Hälfte wurden mittels der Einwohnermelderegister gezogen und zur Beteiligung eingeladen. Die Dialoggruppe traf sich zum ersten Mal im September in der Stadthalle Spaichingen. Corona-bedingt fanden die zweite und dritte Dialogveranstaltung im digitalen Rahmen als Webex-Meeting statt. Der ganze Prozess mit Vor- und Nachbereitung umfasste insgesamt 12 Monate. „Die kreative Arbeit der Teilnehmer und der Ideenreichtum war ein absolutes Highlight“, so die Projektleiterin im Landratsamt Tuttlingen, Carina Dettinger. 

Die erfolgreiche Umsetzung des Bürgerbeteiligungsprozesses zeigt sich vor allem in der Konfliktreduzierung, der seit der Schließung des Krankenhauses Spaichingen geschwellt hat. Außerdem konnte der Blick in die Zukunft des Gesundheitszentrum gerichtet werden, sodass eine sehr konstruktive und für alle Beteiligte wertschätzende Arbeitsatmosphäre entstanden ist.

Mit der Gründung der Gesundheitszentrum Spaichingen GmbH am 30. Juni 2021 reagiert der Landkreis Tuttlingen auf die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen im Bereich der medizinischen Versorgung. Der Geschäftsführer Herrn Michael Osypka steuert die Gesundheitszentrum-GmbH und ist Ansprechpartner in allen Belangen rund um den Aufbau der medizinischen und pflegerischen Leistungen. Die wichtigsten Punkte sind im Moment die Akquise möglicher Dienstleisteranbieter aus den beiden Sektoren und die Ausarbeitung von Raumkonzepten für eine optimale Nutzung der Raumschaft.

(Pressemitteilung: Stadtverwaltung Spaichingen)