Hotel-Restaurant Hirsch ist TOP Ausbildungsbetrieb

Hotel-Restaurant Hirsch ist TOP Ausbildungsbetrieb
Sonja und Christian Epple vom "Hirsch" in Finningen freuen sich mit Auszubildenden über die Auszeichnung. (Bild: Ulmer Pressedienst)
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Hotel-Restaurant „Hirsch“ in Finningen ist mit dem bundeseinheitlichen Ausbildungs-Gütesiegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ des Deutschen Hotel und Gaststättenverbands (DEHOGA) ausgezeichnet worden.  Derzeit werden in dem Neu-Ulmer Familienbetrieb 18 junge Leute ausgebildet. 

„Wir tun sehr viel, damit unsere Azubis eine gute Ausbildung erhalten und vor allem, dass sie sich auch bei uns wohlfühlen. Deshalb freuen wir uns sehr über die Auszeichnung“, so „Hirsch“- Personalleiterin Sonja Epple. „Mit unserem Bonusprogramm verdient man außerdem genau so viel wie beispielsweise ein Industriekaufmann oder eine Industriekauffrau“, informiert Sonja Epple. Zudem können sich die Lehrlinge in der „Hirsch Akademie“ fort- und weiterbilden.

Derzeit absolvieren 18 junge Leute ihre Ausbildung im „Hirsch“ zum Koch und Köchin und zur Hotelfachfrau/mann, Hotelkauffrau/mann sowie eine Studentin im Dualen System. Im Sommer beginnen fünf weitere Azubis im „Hirsch“  ihre Lehre.  

„Die Arbeit in der Gastronomie ist attraktiv und bietet viel Abwechslung und Zukunftsperspektiven, beispielsweise bekommt man überall auf der Welt einen Job“, betont „Hirsch“-Geschäftsführer Christian Epple. Frühere „Hirsch“-Azubis arbeiteten beispielsweise in namhaften Hotels in Österreich und der Schweiz, auf Kreuzfahrtschiffen und im Burj al Arab, dem exklusivsten Hotel der Welt in Dubai. Einige sind wieder nach Finnigen zurückgekehrt und haben im „Hirsch“ Bereiche mit viel Verantwortung übertragen bekommen.

Beim großen Angebot an Ausbildungsplätzen, ist es für Schüler und Eltern wichtig, zu erfahren, ob ein Hotel oder Gastronomiebetrieb gut und wertschätzend ausbildet. Hierbei ist das Gütesiegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ hilfreich.  Besonderen Stellenwert legt der „TOP Ausbildungsbetrieb“ auf Wertschätzung, Respekt und eine offene Gesprächs-Kultur. Darüber hinaus sind die Teilnahme an berufsbezogenen Projekten, Wettbewerben und Schulungen sowie die intensive Vorbereitung auf Prüfungen festgeschrieben.

Alle Betriebe verpflichten sich auch zu Weltoffenheit, Fairness und Toleranz, vor allem aber zur Balance von Arbeit und Privatleben. Um die Umsetzung dieser Ziele auch in der Praxis regelmäßig zu überprüfen, werden alle Auszubildenden online zu ihrem Betrieb befragt.

Info: Der Hotel-Landgasthof Hirsch in Finningen mit im Normalbetrieb rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein Hotel mit 69 Zimmern, Wellnessbereich, neun Tagungsräumen und einem zusätzlichen Cateringbetrieb bis zu 1000 Personen. Dem Hotel mit jährlich 20 000 Gästen sind ein Restaurant, ein großer Eventstadel für Familien- und Betriebsfeiern sowie ein Biergarten angeschlossen. Das Restaurant mit Hirsch‘s Bar bietet rund 200 Sitzplätze.

Ein weiteres Standbein des Hirsch-Angebots ist das Restaurant Lessing’s mit verschiedenen Tagungsräumen in der Oldtimerfabrik Classic in Neu-Ulm. In der Familiengesellschaft ist Johann Britsch mit Schwiegersohn Christian Epple Geschäftsführer und die drei Töchter Bettina, Sonja und Sylvia arbeiten als Teilhaber mit verschiedenen Aufgabenbereichen voll im Betrieb mit. Zur Seite steht der Großfamilie Britsch, Epple, Seidl und Durst Prokuristin Gabi Geiger als Hoteldirektorin und Eventmanagerin.

(Pressemitteilung Ulmer Pressedienst/Hotel-Landgasthof Hirsch)