Herbst- und Winter-Highlights auf der mittelalterlichen Erlebniswelt Waldburg

Herbst- und Winter-Highlights auf der mittelalterlichen Erlebniswelt Waldburg
Die Waldburg, hier zu sehen in einem herbstlichen Nebelmeer. (Bild: Sebastian Griener)
WOCHENBLATT
Redaktion

Waldburg (wb/dab) – Sowohl im Herbst wie auch im Winter gibt es auf Schloss Waldburg jede Menge spannende Veranstaltungen und Sonderführungen. Die Öffnungszeiten konzentrieren sich dabei verstärkt auf die Wochenenden, teilt die Burgverwaltung mit.

Seit dem 13. September und bis nach den Herbstferien gelten die Öffnungszeiten der Nachsaison. Die Erlebniswelt und das Museum sind freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gastronomie lädt zudem an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr zum Verweilen ein.

Frühzeitig macht das Waldburg-Team auf die öffentlichen Glühweinführungen aufmerksam: Diese werden auf der Waldburg traditionell zu jedem Adventssonntag angeboten. In den Rauhnächten vom 26. Dezember 2021 bis zum 6. Januar 2022 ist außerdem ein Gruselmarkt geplant. Dieser wird flankiert durch eine Sonderausstellung mit dem Thema „Keltische Rituale“.

Zur Fastet wird es dann lustig auf der Waldburg: Der Flair der alemannischen Fastet im Innenhof erwartet hier alle Besucher. Eine Sonderausstellung zur Entstehungsgeschichte der Fastet wird zudem im Sonderausstellungraum gezeigt und die Burg selber  mit vielen Häsern bestückt.

Der Themenstelenweg am Burgsteig ist ganzjährig kostenfrei begehbar.

Mehr Infos unter www.schlosswaldburg.de