Großzügige Spende der Siloah Stiftung bringt Kinder nachhaltig in Bewegung

Großzügige Spende der Siloah Stiftung bringt Kinder nachhaltig in Bewegung
Die Kißlegger Regenbogen-Kinder freuen sich über die neuen Bewegungsmöglichkeiten. (Bild: KBZO)
WOCHENBLATT
Redaktion

Inklusives Kinderhaus Regenbogen in Kißlegg

Kißlegg – Nach einer mehr als zweijährigen Corona-bedingten Zwangspause freute sich der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats der Kirchengemeinde St. Gallus und Ulrich, Walter Kuon, endlich wieder einmal einige Gäste im Kinderhaus Regenbogen in Kißlegg begrüßen zu dürfen. Und es war zudem ein überaus erfreuliches Ereignis: Das von der Kirchengemeinde und der Stiftung KBZO gemeinsam betriebene inklusive Kinderhaus wurde um das so genannte Ullewaeh-Raumkonzept bereichert, das den Kindern unzählige Bewegungsmöglichkeiten eröffnet.

Möglich gemacht hat dies eine stattliche Spende der Waisenhausstiftung Siloah Isny im Allgäu in Höhe von über 32.000 Euro. Deren erster stellvertretender Vorstand Martin Diez sagte, dass die Siloah Stiftung dem Antrag „sehr gerne“ entsprochen habe, weil die Anschaffung „Kinder nachhaltig in Bewegung bringt“. An die Adresse der anwesenden Erzieherinnen und Eltern gerichtet, äußerte Diez den Wunsch, dass es „allen Freude bereiten möge“.

Dieser Wunsch sei bereits in Erfüllung gegangen, betonte Christine Rude, KBZO-Bereichsleiterin Kindergärten, die den Projektantrag noch einmal kurz skizzierte. Balancieren, klettern, schaukeln:  das Ullewaeh-Raumkonzept sei ein System mit unterschiedlichen Materialien und Befestigungen, das den Kindern es ermögliche, ihren natürlichen Bewegungsdrang auf vielfältige Art auszuleben. Dies entspreche ganz dem Ziel des Kinderhauses, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, um „der Bewegung bei uns Raum zu geben“.

Der neue Vorstandsvorsitzende der Stiftung KBZO, Dirk Weltzin, bedankte sich im Namen der beiden Träger für die überaus großzügige Zuwendung und freute sich, dass „die neue Ausstattung bereits mit Leben gefüllt wird“.

Eingerahmt wurde die kleine Feierstunde, der auch der KBZO-Geschäftsbereichsleiter Schulen & Kinderbetreuung, Thomas Sigg, Bürgermeister Dieter Krattenmacher sowie Administrator Pfarrer Stefan Maier beiwohnten, mit einer eindrucksvollen Bilderschau, die die Regenbogen-Kinder in Aktion zeigten und einer Videoaufzeichnung des Liedes „Kinder unterm Regenbogen“, das einige Tage vor der Feier aufgezeichnet wurde.

(Pressemitteilung: Stiftung KBZO Weingarten)