Fünftklässler der LURS lernen sich auch außerhalb der Schule kennen

Fünftklässler der LURS lernen sich auch außerhalb der Schule kennen
Damit die Schülerinnen und Schüler sich von Anfang an wohl fühlen, die Klasse eine Gemeinschaft wird und mit ihrem Klassenlehrer oder ihrer Klassenlehrerin ein Team bilden, verbrachten die drei 5. Klassen nach wenigen Schulwochen zwei Tage im Donautal. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Fünftklässler der Ludwig-Uhland-Realschule wurden nicht nur mit offenen Armen empfangen, sondern sie durften in den ersten Schulwochen bereits einiges erleben. Schulleiter Matthias Funk-Baumgärtner und die Lehrerinnen und Lehrer der LURS freuen sich, dass die Schülerinnen und Schüler ins neue Schuljahr starten und richtig ankommen konnten.

Damit die Schülerinnen und Schüler sich von Anfang an wohl fühlen, die Klasse eine Gemeinschaft wird und mit ihrem Klassenlehrer oder ihrer Klassenlehrerin ein Team bilden, verbrachten die drei 5. Klassen nach wenigen Schulwochen zwei Tage im Donautal. Mit dem Zug fuhren die einzelnen Gruppen, begleitet von zwei Lehrkräften nach Beuron. Von dort wanderten sie durch das wunderschöne Donautal bis nach Hausen im Tal, wo sie eine Nacht im Haus Murmeltier übernachteten, um am Folgetag wieder zurück zu wandern.

Besonders die erlebnispädagogischen Spiele mit Sozialarbeiter Adrian Specht machten den Kindern viel Spaß. Auch das gemeinsame Wandern, Spiele am Abend und das gemeinsame Essen und Übernachten wirkte sich sehr positiv auf die Klassengemeinschaft aus.

Nach der Rückkehr in den Schulalltag durften die 5. Klassen durften die Ausstellung von Keith Haring in der Stadtgalerie besuchen. Nach einer Führung durch die Ausstellung, vielen interessanten und kindgerecht aufgearbeiteten Informationen zum Künstler und den Kunstwerken durften die Schüler*innen selbst kreativ werden und eine Postkarten im Haring-Stil gestalten.

„Lernen muss nicht immer im Klassenzimmer stattfinden“, betont Christina Messner, Klassenlehrerin der 5c. Deshalb ist es für die Lehrer*innen der LURS stets ein Anliegen den Kindern und Jugendliche auch Lernangebote außerhalb der Schule zu ermöglichen. „Und nebenbei lernt man die Kinder bei Ausflügen viel besser kennen, erfährt viel über sie privat und verbringt Zeit miteinander. Dies stärkt die Gemeinschaft immens und bewirkt, dass die Schülerinnen und Schüler gerne in unsere Schule kommen, um zu lernen.“

Im letzten Schuljahr musste der Tag der offenen Tür an allen Schulen pandemiebedingt online durchgeführt werden. Die neuen Schülerinnen und Schüler der LURS durften jedoch im Juli nachmittags mit interessierten Eltern an die Schule kommen, um dies nachzuholen. In diesem Jahr findet der Tag der offenen Tür voraussichtlich am 3. März 2023 statt.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)