Frontalzusammenstoß: Vier Personen schwerverletzt – eine Mitfahrerin stirbt

Frontalzusammenstoß: Vier Personen schwerverletzt – eine Mitfahrerin stirbt
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei in der Dunkelheit, mit Blaulicht und dem Schriftzug, Unfall, im Display. Im Hintergund ist ein Rettungswagen, RTW, zu sehen. (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Gelhot)
WOCHENBLATT
Redaktion

Uhldingen-Mühlhofen (ots) – Am Freitag kurz vor Mitternacht ereignete sich auf der B 31 nahe Uhldingen-Mühlhofen ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 39-jähriger Audi Lenker war auf der B 31 aus Richtung Meersburg kommend in Fahrtrichtung Überlingen unterwegs. Im Bereich der B 31 / L201 („Uhldingen-Spinne“) geriet er aus bislang ungeklärter Ursache, kurz vor Beginn der Fahrbahntrennung durch Leitschwellen, auf die Gegenfahrbahn.

Nach etwas mehr als 70 Meter endete die Fahrt in einer Kollision mit einem entgegenkommenden Renault Clio. Dieser war mit vier Personen besetzt und wurde aufgrund des Frontalzusammenstoßes in die Leitplanke gedrückt.

Der 20-jährige Fahrer, die hinter ihm befindliche 19-jährige Mitfahrerin sowie sein 20-jähriger Beifahrer wurden schwerverletzt zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert. Die 19-jährige Mitfahrerin, welche hinter dem Beifahrer saß, erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Auch der Audi Lenker musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen am Unfallort war die B 31 bis 5.30 Uhr vollständig gesperrt.

Im Einsatz befanden sich eine Vielzahl von Polizeikräften, 5 Notärzte, 1 Rettungshubschrauber, 5 Rettungswagen, 7 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sowie Abschleppdienste und eine Firma zur Reinigung der Fahrbahn.

Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 50.000 Euro.