Die Tanzschule No.10 Friedrichshafen / Überlingen erhält Lea-Preis

Die Tanzschule No.10 Friedrichshafen / Überlingen erhält Lea-Preis
Freut sich über die Auszeichnung: Inhaber Thomas Schütze. (Bild: privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die Tanzschule No. 10 in Friedrichshafen / Überlingen ist mit dem Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg für das Jahr 2021 ausgezeichnet worden.

Viele Unternehmen in Baden-Württemberg leben mit innovativen „Corporate Social Responsibility“ (CSR)-Aktivitäten eine – laut Pressemitteilung der Tanzschule No. 10 verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung.

Sie würden damit zeigen, dass gesellschaftliches Engagement von Unternehmen und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen können. Damit seien sie von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft.

Urkunde für gesellschaftliches Engagement

Im Sommer ist die Lea-Urkunde für herausragendes gesellschaftliches Engagement im Neuen Schloss in Stuttgart erneut verliehen worden und den Unternehmen wurde im Zuge dessen für ihr Engagement gedankt.

Die Verleihung musste Corona-bedingt nachgeholt werden und ist online über die Bühne gegangen. Über diese Auszeichnung freue sich das ganze No.10-Team. Für dieses seien Corporate Social Responsibility-Projekte selbstverständlich.

So wie beispielsweise, in dem sie eng mit der Diakonie Pfingstweid Tettnang / Überlingen, der Lebenshilfe Friedrichshafen / Bodenseekreis / Ravensburg, der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, den Zieglerischen und der Senioren Residenz Meersburg zusammenarbeiten.

Tanzschule möchte weitere Projekte starten

Die Tanzschule No. 10 wurde wiederholt mit dem Lea-Mittelstandspreis für soziales Engagement ausgezeichnet. Zum Beispiel für ihre speziellen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren, um das Miteinander über Altersgrenzen sowie über soziale Grenzen hinweg zu fördern.

In diesem  schwierigen Jahr hätte man trotz der Pandemie eine Aktion gegen Gewalt an Kindern und Frauen (One Billion Rising) geplant und durchgeführt. Daneben habe man einen virtuellen Rollator-Tanz über einen Livestream gegeben. Dieser habe – so die Tanzschule weiter – der Förderung der Beweglichkeit und Vorbeugung gegen Altersdemenz gedient. Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Friedrichshafen das Projekt „Demokratie tanzt“ durchgeführt.

(Pressemitteilung: Tanzschule No. 10)