Der „kleine“ Leutkircher Weihnachtsmarkt wird abgesagt

Der „kleine“ Leutkircher Weihnachtsmarkt wird abgesagt
Ein Weihnachtsstern auf einem Weihnachtsmarktstand. (Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Leutkirch – Der „kleine“ Leutkircher Weihnachtsmarkt, der vom 25. – 28. November stattgefunden hätte, muss abgesagt werden. Wirtschaftsbund und Stadtverwaltung reagieren damit auf die rasante Corona-Entwicklung.

„Die Absage haben wir uns wirklich nicht leichtgemacht, da wir von der aktuellen Verordnung her und auch durch unser geplantes 2G-Konzept den ‚kleinen Weihnachtsmarkt‘ im Museumshof schon hätten durchführen können“, erläutert Wirtschaftsbund Geschäftsführer Tobias Pflug die Entscheidung. „Allerdings wäre es ein falsches Signal gewesen, den Markt jetzt durchzuziehen.“

Da der Leutkircher Weihnachtsmarkt vor allem von Vereinen gestaltet wird und es kaum eine verlässliche Planungssicherheit gegeben habe, sei die Entscheidung gefallen, „bevor es uns oder die anderen Vereine richtig Geld kostet“, führt Pflug weiter aus.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle bedauert die Absage: „Gerne hätten wir den kleinen Markt und ein wenig ‚Normalität‘ mit unterstützt, allerdings sehen wir es wie der Wirtschaftsbund und halten es für die absolut richtige Entscheidung vor dem Hintergrund der stark steigenden Neuinfektionen jede Möglichkeit zur Kontaktvermeidung zu nutzen“, so Henle.

Der Wirtschaftsbund plant trotzdem kleinere Aktionen in der Weihnachtszeit durchzuführen und hofft dann im kommenden Jahr wieder einen großen, festlichen Markt organisieren zu können.

(Pressemitteilung: Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu)