AERO 2022 startet mit grossem Optimismus

AERO 2022 startet mit grossem Optimismus
eMagic One von eMagic Aircraft (Model Cora Birk) (Bild: Felix Kaestle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Mit einem umfassenden Angebot geht die AERO von 27. bis 30. April 2022 mit 633 Ausstellern aus 34 Ländern an den Start: Alle wichtigen Firmen aus der Allgemeinen Luftfahrt sind am Bodensee präsent.

„Die AERO 2022 bietet beste Voraussetzungen, um groß und mit starker internationaler Beteiligung auf einem vollen Gelände durchzustarten. Die Besucher können sich auf geballte Messepower mit Neuheiten, Gesprächsterminen und Programmpunkten freuen“, sagt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, bei der Pressekonferenz.

Die Luftfahrtbranche freut sich auf die AERO 2022, die am 27. April ihre Tore öffnet. Die Messe ist mit ihrem umfassenden Angebot über die gesamte Bandbreite der Allgemeinen Luftfahrt die europäische Plattform, um sich über aktuelle und künftige Produkte und Entwicklungen zu informieren und die Faszination der Luftfahrt live zu erleben. Die AERO-Macher Roland Bosch und Tobias Bretzel erklären: „Nach der pandemiebedingten Zwangspause ist die diesjährige AERO mit mehr als 630 Ausstellern ein starkes Ergebnis.“ „Aus meiner Sicht ist es die wichtigste AERO seit dem großartigen Start der Messe vor mehr als 40 Jahren“, betont Roland Bosch.

Auf der AERO zeigen die Aussteller, wie sie die aktuellen Herausforderungen der Branche annehmen und die Zukunft gestalten. Beim Medienrundgang konnten die Teilnehmer sich einen Eindruck verschaffen, an welchen Lösungen die Branche arbeitet:

Flight Design General Aviation ist ein führender Anbieter von Ultraleicht-, LSA- und Motorflugzeugen. Das Motorflugzeug F2 ist das neueste Produkt des Herstellers aus Hoerselberg-Hainich und wurde im Dezember 2021 von der EASA (Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union) zugelassen. Mit der F2e entwickelt Flight Design auch ein elektrisch angetriebenes Motorflugzeug.

Der slowenische Hersteller Pipistrel hat bislang über 2.500 Flugzeuge hergestellt. Er hat als erster Hersteller die EASA-Musterzulassung für ein elektrisch angetriebenes Motorflugzeug (Pipistrel Velis Electro) erhalten. Das Unternehmen wurde in diesem Monat von Textron übernommen und bildet dort die Basis für den neu gegründeten Geschäftsbereich Textron eAviation. 

Rheinland Air Service (RAS) aus Mönchengladbach ist seit November 2020 der exklusive Händler für den leichten Turbinenhubschrauber Bell 505 von Bell Textron. Der Hubschrauber ist ein Bestseller in seiner Klasse. Die globale Flotte besteht aus fast 400 Exemplaren und hat erst kürzlich die Marke von über 100.000 Flugstunden überschritten. RAS vertritt auch den französischen Flugzeughersteller Daher mit seinen Turboprop-Geschäftsreiseflugzeugen der TBM-Familie und den Business-Jet-Hersteller Honda Aircraft.

Das elektrisch angetriebene, senkrecht startende und landende Flugzeug eMagic One der Firma eMagic Aircraft aus Grafschaft bei Bonn wurde im vergangenen November erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Es besticht durch ein sehr niedriges Gewicht und seine einzigartige aerodynamische Auslegung.

Das Schweizer Unternehmen H55 hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Luftverkehr leise, sauber und erschwinglich zu machen. Die patentierte und zertifizierte elektrische Antriebs- und Batteriemanagementtechnologie des Unternehmens bietet kundenbasierte Lösungen rund um den elektrischen Antrieb sowohl für bestehende Flugzeugdesigns als auch für zukünftige VTOL- und e-Commuter-Konzepte.

Das Herzstück der patentierten Technologie von H55 ist ein integriertes Energie-, Antriebs- und Batteriemanagementsystem, das Batteriepacks, Anschlüsse, Motor, Motorsteuerung, Pilotenschnittstelle und Leistungssteuerungen umfasst. Das Produktangebot des Unternehmens umfasst voll integrierte, zertifizierte elektrische Antriebs- und Batteriemanagementlösungen sowie eigenständige modulare Energiespeicher- und Batteriemanagementsysteme für Flugzeughersteller und ‑Betreiber.

Rolls-Royce Electrical ist der Technologieführer bei elektrischen Luftfahrt-Antrieben. Unter dem Motto „Powering new ways to fly” stellt das Unternehmen in diesem Jahr sein sich in der Entwicklung befindliche elektrische Portfolio für Advanced Air Mobility, also Urban Air Mobility und elektrische Commuter-Flugzeuge, vor. Dazu zählen neben speziell auf die jeweilige Anwendung ausgelegten elektrischen Antriebseinheiten, bestehend aus E-Motoren, Inverter und Kontrollsystem, auch eine Batterielösung für elektrische Flugzeuge sowie ein Turbogenerator zur Stromerzeugung an Bord für hybrid-elektrische Flugzeuge.

Darüber hinaus stellt Rolls-Royce seine Erfolge bei der Flugerprobung der Technologie des letzten Jahres vor. Zu sehen sind Videos und eine Erklär-App zum schnellsten elektrischen Flugzeug der Welt, Spirit of Innovation, das das Unternehmen im Rahmen des durch die britische Regierung geförderten ACCEL-Projekts elektrifiziert hat sowie die hybrid-elektrische Tecnam P2010, die Rolls-Royce und seinen Projektpartnern Tecnam und Rotax mit seinen Flugtests im Rahmen des EU-geförderten „H3PS“ Projekts wertvolle Erkenntnisse zur (Sub-)Systemintegration und den Vorteilen hybrid-elektrischer Antriebe geliefert hat.

Die Firma H2FLY ist eine Ausgründung aus dem DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Auf der AERO zeigt das Unternehmen sein viersitziges Flugzeug HY4, das wasserstoff-elektrisch angetrieben wird. Am 13. April erreichte das Flugzeug bei einem Flug von Friedrichshafen eine Höhe von 7.230 Fuß und stieg damit so hoch wie kein anderes wasserstoff-elektrisch angetriebenes Flugzeug vor ihm. H2FLY entwickelt die Antriebe als skalierbare Antriebe. Bis zum Jahr 2025 soll ein 40-sitziges Regionalflugzeug mit einem solchen Antrieb fliegen.

Textron Aviation ist gemessen an der Zahl der ausgelieferten Flugzeuge der größte zivile Flugzeughersteller der Welt. Das Unternehmen aus Wichita im US-Bundesstaat Kansas feiert in diesem Jahr sein 95-jähriges Bestehen. Das Produktportfolio des Herstellers umfasst Kolbenmotorflugzeuge, Turboprop-Flugzeuge und Business Jets. Zu Textron Aviation gehören die Marken Cessna Aircraft, Beechcraft und Hawker. Kunden in über 170 Ländern der Erde fliegen Flugzeuge von Textron Aviation. 

Die Junkers Flugzeugwerke stellen mit der A50 Junior und der Junkers F13 originale Nachbauten historischer Flugzeuge her. Die Junkers A50 ist ein alltagstaugliches Ultraleichtflugzeug und feiert auf der AERO 2022 ihre Weltpremiere. Zum Firmenverbund gehört seit 2019 auch die amerikanische WACO Aircraft Corporation, die historische Doppeldecker als Neuflugzeuge produziert.

Weitere Informationen unter https://www.aero-expo.de und https://www.linkedin.com/showcase/aeroshow 

(Pressemitteilung: AERO Friedrichshafen)