Young Stars kehren in den Spielbetrieb zurück

Young Stars kehren in den Spielbetrieb zurück
Trainer Adrian Pfleghar (links) ist wichtig, dass seine Spieler die Belastung im Krafttraining langsam steigern. (Bild: Gunthild Schulte-Hoppe)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen  – Wenn die Volley YoungStars am Sonntag, 28. Februar, ab 15 Uhr in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd gegen SV Schwaig in der Häfler Zeppelin-Cat-Halle A1 spielen, ist es die erste Begegnung nach mehr als drei Wochen Zwangspause.

Einige YoungStars hatten sich – laut Vereinsmitteilung – mit Covid-19 infiziert und die gesamte Mannschaft war in Quarantäne – einschließlich Trainer Adrian Pfleghar. Der geht sehr gewissenhaft mit der Situation um und hatte allen positiv getesteten Spielern striktes Sportverbot erteilt.

Kleiner Lichtblick aus VfB-Sicht: Während der Quarantäne hat „Volleyball-Oma“ Hermine Ozanik die YoungStars mit Kuchen bei Laune gehalten. Nur Spieler, die nach einem PCR-Test und einer Blutuntersuchung vom Arzt das „Okay“ bekommen haben, durften vergangene Woche das Training wieder aufnehmen.

Dabei hat der Stützpunkttrainer – so der VfB weiter – sehr darauf geachtet, dass niemand über seine Belastungsgrenze geht. Die ersten Trainingseinheiten fielen daher entsprechend kurz aus. Der Stand am Donnerstag: Außenangreifer Tom Fust fühlt sich alles in allem fit, „aber die Muskeln sind noch nicht bei 100 Prozent“.

Philipp Herrmann sieht keine Chance für einen Einsatz am Wochenende. Ihn hatte das Corona-Virus ebenfalls erwischt. „Die ersten drei Tage waren die Hölle, das wünsche ich keinem“, sagt der Mittelblocker über seine Erkrankung.

Gute Laune versprühen die beiden Zuspieler. „Mir geht’s super“, sagen sowohl Milan Kvrzic als auch Fabian Hosch. Und auch Diagonalangreifer Silvio Hellrigl und Mittelblocker Lennart Heckel sind guter Dinge. Erfreulich: Felix Baumann kann nach überstandener Fußgelenksverletzung wieder am Training teilnehmen. Aber am Donnerstag war seine Mannschaft noch nicht vollzählig.

Dementsprechend verhalten äußert sich Adrian Pfleghar: „Die Aussicht aufs Wochenende ist nicht schlecht, aber unklar.“ Im Vordergrund stehe die Aussicht, wieder Volleyball auf Wettkampfniveau spielen zu dürfen: „Die Vorfreude steigt.“ Das Spiel wird live auf sporttotal.tv übertragen.