Unaufgeklärte Kriminalfälle Sonderausgabe „Aktenzeichen XY… Cold Cases“

Sonderausgabe „Aktenzeichen XY… Cold Cases“
Rudi Cerne in der Sendung Aktenzeichen XY Ungelöst. (Bild: picture alliance/dpa | Sina Schuldt)

WOCHENBLATT

Aufgeben ist für die Ermittler keine Option: In vier Fällen wendet sich die Polizei in der Sendung „Aktenzeichen XY… Cold Cases“ am Mittwoch, 1. März, 20.15 Uhr, im ZDF an die Zuschauer.

In der Hoffnung nach vielen Jahren, abgearbeiteten Spuren und Sackgassen doch noch den alles entscheidenden Hinweis zu bekommen – wie jüngst im Fall Petra Nohl. Moderator Rudi Cerne führt durch die Live-Sendung. 

„Aktenzeichen XY…“ und „plan b“ zu cold cases

„Wie überaus wichtig es ist, auch Cold Cases immer wieder sichtbar zu machen und zur Mithilfe aufzurufen, zeigt der spektakuläre Fahndungserfolg im Fall Petra Nohl: Auf den Tag genau 35 Jahre nach der Tat wird durch einen entscheidenden Hinweis eines ‚XY‘-Zuschauers der mutmaßliche Täter festgenommen“, so Rudi Cerne. 

Zwei Morde, ein Täter: Eine Taxifahrerin wird ermordet, der Täter nie gefunden. Bei Cold-Case-Ermittlungen entdeckt die Polizei Parallelen zu einem anderen Mord. War zweimal derselbe Täter am Werk? 

Mord im Eroscenter: Eine Prostituierte wird ermordet aufgefunden. Um ihren Hals ist ein Kabel geschlungen. Auf einem Tisch liegen Geldscheine, Raub schließt die Polizei als Motiv aus. Aber worum ging es dann? 

Mord im Drogenmilieu: Eine junge Frau wird in eine Falle gelockt und erschossen. Vermutlich von Mitgliedern der Drogenbande, zu der ihr Freund gehört. Brechen jetzt endlich Mitwisser ihr Schweigen? 

25 Jahre Ungewissheit: Nach dem Treffen mit Freunden verschwindet eine 19-Jährige spurlos. Ihre Familie setzt alles daran, sie zu finden. 25 Jahre später gibt es eine Spur, die jede Hoffnung zunichtemacht. 

Auch die Dokumentationsreihe „plan b“ beschäftigt sich aktuell mit dem Thema Cold Cases. Seit 14. Februar 2023 ist die Dokumentation „Ungeklärte Verbrechen – Neue Ansätze für alte Fälle“ in der ZDFmediathek abrufbar. Bei der Polizei Niedersachsen läuft ein deutschlandweit einmaliges Projekt: Angehende Polizisten werden auf ungelöste Fälle angesetzt. Anhand der Originalakten rollen die Studierenden Cold Cases neu auf.  

(Pressemitteilung: ZDF)