SSV-Fußballer dürfen auch in Pirmasens jubeln

SSV-Fußballer dürfen auch in Pirmasens jubeln
Dürfen sich über die nächsten drei Punkten freuen: die Fußballer des SSV Ulm 1846. (Bild: Lucca Fundel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Pirmasens – Der SSV Ulm 1846 hat sein Auswärtsspiel beim FK Pirmasens in der Fußball-Regionalliga Südwest dank einer guten zweiten Halbzeit mit 2:0 gewinnen können. Felix Higl und Vinko Sapina waren beim Auftakt in die Auswärtsspiel-Reihe die Torschützen.

Highlights gab es in der ersten Halbzeit – laut Ulmer Vereinsmitteilung – wenig. Die Spatzen hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, taten sich aber schwer, in den gefährlichen Raum der gegnerischen Hälfte zu kommen. Pirmasens stand kompakt und beschränkte sich auf Konter-Aktionen. Das ein oder andere Mal konnte der SSV auf der linken Seite durchbrechen, der letzten Ball vor das Tor war dann jedoch zu ungenau.

Beide Mannschaften kamen in Abschnitt zwei – so der SSV weiter – mit mehr Dampf aus der Kabine und waren bemüht, nach vorne zu spielen und Gefahr auszulösen. In der 50. Minute hatte der FKP dann die bis dato beste Gelegenheit – der Schuss wurde von der Ulmer Hintermannschaft aber geblockt.

Das Spiel war insgesamt von Ungenauigkeiten geprägt, weshalb es auch nicht viele Highlights zu vermerken gab. In der 56. Minute hatte die Ulmer Mannschaft zwei Mal schnell den Ball erobert und in die Spitze gespielt, der letzte Ball geriet allerdings jeweils zu unpräzise. Es musste dann in der 61. Minute eine Flanke her, um das erste Tor des Tages zu erzielen.

Nach einem Ball von der linken Seite war der kurz zuvor eingewechselte Felix Higl zur Stelle und köpfte den Ball zum 1:0 für die Spatzen ins Tor. Nur wenige Minuten später war es Vinko Sapina, der nach einem Eckball aus kurzer Distanz den Ball unter die Latte hämmerte. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte des FKP und Ulm steigerte den Druck auf das gegnerische Gehäuse.

Daniele Gabriele versuchte es in der 81. Minute mit einem gefährlichen Abschluss, den der Torhüter aber zur Ecke klären konnte. Am Ende blieb es beim 2:0-Sieg für die Ulmer in Pirmasens. Dank dieses Erfolges verbessern sich die Spatzen wieder auf Tabellenplatz fünf. Am Samstag, 8. Mai, ist die Bachthaler-Elf zu Gast beim FC Gießen (14 Uhr).

SSV Ulm 1846: Heimann – Schmidts (85. Rinaldi), Geyer, Reichert, Heilig (81. Kehl) – Sapina, Rochelt (59. Higl), Beck (85. Gashi), Heußer, Jann (85. Coban) – Gabriele.